Lebenssturm: Eltern mit ganz besonders besonderen Kindern

Unser eigener Sturm ist jetzt schon drei Jahre her und hat nur insgesamt drei Monate gedauert. Hier und hier habe ich darüber geschrieben. Ich erinnere mich aber noch heute an die Angst, die Hilflosigkeit, die Fragen, die schlaflosen Nächte voller Sorgen, aber auch an die kleinen Lichtmomente des Familienglücks, die sich plötzlich mitten im Krankenhaus-Chaos öffneten.

Weihnachten im Kinderspital ist einfach nichts, was man sich als (zukünftige) Eltern vorstellt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass sich Eltern kranker Kinder oder von Kindern mit besonderen Bedürfnissen vernetzen können, denn viele der Kreuzwege, die man gehen muss, können wir “Normaleltern” uns gar nicht vorstellen.

Eine neue Plattform bietet Eltern von ganz besonders besonderen Kindern nun  Raum, um sich auszutauschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben: lebenssturm.ch. Bereits die Angelones haben darüber berichtet und ich gebe den Link gerne weiter: Lebenssturm: Eltern mit ganz besonderen Kindern

Deine Meinung interessiert mich: