Ingrid Sissung: Der Schluckauf

Ingrid Sissung: Der Schluckauf (Bilderbuch)

Gerstenberg – der Hildesheimer Traditionsverlag, der in der Allgemeinheit vor allem für zwei Buchreihen bekannt ist: Rotraut Susanne Berners “Wimmelbücher” [Werbelink] und Eric Carles “Kleine Raupe Nimmersatt” [Werbelink], hat im vergangenen Herbst das witzige Bilderbuch Der Schluckauf der französischen Illustratorin Ingrid Sissung heraus gebracht.

Die Geschichte

Der Bär Balduin kriegt einen Schluckauf, was sein Cousin Lutz sehr amüsant findet. Gemeinsam gehen sie durch den Wald und die Tiere geben Balduin hilfreiche Ratschläge. Man kennt ja die Tricks: Luft anhalten, erschrecken, auf dem Kopf stehen, Wasser trinken… Aber nichts hilft!

Und Lutz rollt sich jedesmal am Boden vor Lachen, weil er Balduins “Glucksen” so lustig findet.

Aber am Ende ist Balduin den Schluckauf los und wer zuletzt lacht, lacht sowieso am Besten.

 

Was meint die Zielgruppe?

Lutz ist lustig. Der lacht immer. Und dann lacht Balduin auch. Aber ich habe nicht verstanden, was der Fuchs da macht.

 

Mein persönliches Fazit

Der Schluckauf ist eine witzig-freche Geschichte. Auf den ersten Blick geht es um Schadenfreude, auf den Zweiten auch um Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Die Tiere im Wald möchten dem armen Balduin ja gerne helfen und Lutz, tja, der lacht halt gerne…

Die Bilder sind mit schnellem Strich gezeichnet und passen tiptop zur Geschichte. Einige Details sieht man erst bei mehrfachem Durchblättern, z.B. die Vögelchen, die wir mit einer Ausnahme auf jeder Seite gefunden haben.

An einem Ort nehmen die Zeichnungen auf die Fabel vom Fuchs und vom Raben Bezug. Vielleicht gäbe es noch andere solche Hinweise auf andere Bildern, aber ich bin literarisch nicht gebildet genug, um sie zu verstehen. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich diese Art Allusionen in einem Kinderbuch, das sich an Vierjährige richtet, für überflüssig halte, jedenfalls so lange sie nicht in der Geschichte selber thematisiert werden.

Alles in allem ist Der Schluckauf aber ein Buch, das Kurzer sich gerne vorlesen lässt und Mamas Rosinenpickerei ist Kritik auf hohem Niveau. Ich behalte Ingris Sissung auf jeden Fall auf meiner Watchlist und bin schon jetzt neugierig, was von der jungen Französin als Nächstes kommt.

~~~||~~~

Klappentext:

„Die beiden Bären Balduin und Lutz machen ein Picknick. Dummerweise hat Balduin plötzlich einen Schluckauf – und wird ihn einfach nicht wieder los. Sein Cousin Lutz findet das sehr komisch und lacht sich halb kaputt. Die anderen Waldtiere haben alle gut gemeinte Ratschläge parat, wie man so einen doofen Schluckauf wieder loswird. Aber ob Balduin trinkt, singt oder sich auf den Kopf stellt, der Schluckauf bleibt ihm treu. Erst als Lutz vor lauter Lachen stolpert und hinfällt, wendet sich das Blatt. Balduin erschrickt so sehr, dass der Schluckauf verschwindet – und sich Lutz als neues Opfer sucht! Eine vergnügliche Bärengeschichte über das Mitfühlen, die Schadenfreude und – den Schluckauf!“

Ingrid Sissung
Der Schluckauf
Gerstenberg Verlag
1. Auflage Juli 2013
ISBN 978-3-8369-5490-7
CHF 18.60/ € 12.95 (D) / € 13.40 (A)
Empfohlen ab 4 bis ungefähr 6 Jahre

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

.

3 thoughts on “Ingrid Sissung: Der Schluckauf (Bilderbuch)

  1. Melli

    Klingt lustig. Vielleicht soll das mit dem Raben und dem Fuchs auch ein Verlags Running Gag sein, denn bei einem der R.S. Berners wimmelbücher wird die Fabel auch abgebildet.

    Grüssli Melli

    Reply
  2. Ingrid Sissung

    Vielen lieben Dank für die Rezension ;o) Ich bin Französin und wir lernen viel “La Fontaine” in der Schule, und zwar auswendig, wahrscheinlich habe ich deswegen das mit der Fabel in der Illu gezeichnet… Nächstes Bilderbuch – im Herbst 2015 bei Gerstenberg!

    Reply

Deine Meinung interessiert mich: