Die kleine Gartenbande räumt die Wiese auf

Hans-Christian Schmidt und Frauke Weldin: „Die kleine Gartenbande räumt die Wiese auf“ (Bilderbuch)

Die Reihe „Naturkind“ ist eine Buchreihe des Loewe-Verlages zum Thema Natur- und Umweltschutz. Piet Hase, Max Dachs und Mia Meise sind die Gartenbande und in ihren Abenteuern geht es um die verschiedensten Umweltthemen. „Die kleine Gartenbande räumt die Wiese auf“ ist bereits der vierte Band aus der Reihe und wie die anderen Naturkind-Bücher ist es aus Recycling-Papier hergestellt und mit Farben auf Pflanzenölbasis gedruckt.

 

 

Handlung (erzählt von Kurzem, 4 Jahre und 10 Monate)

Die wollen laufen gehen. Und dann schau mal dort ist alles grausig. Und nachher ist da wieder das halbe Fahrrad. Und nachher kommt ein Trottinett zu fliegen. Und nachher ist noch das Rädlein geflogen gekommen. Und nachher haben sie den Lars gefragt. Und nachher haben sie es an das Velo hin getan. Und nachher ist schon fertig.

 

Interview mit der Zielgruppe

Hat Dir das Buch gut gefallen?

Nein das gefällt mir nicht so gut.

Was gefällt Dir denn am allerwenigsten?

Weil sie nur ein Trottinett ohne Rad haben und ein halbes Velo.

Aber die Geschichte hat dir gefallen?

Die ist langweilig.

Wollen wir es wieder mal zusammen lesen?

Ja. Schon.

Unser Fazit als Eltern

Das vernichtende Urteil meines Sohnes mag an seinem Alter liegen. Denn das Bilderbuch wird vom Verlag ab zwei Jahren empfohlen und er wird bald fünf.

Mir gefällt das Konzept der „Naturkind“-Reihe sehr gut: Umweltfreundlich produzierte Kinderbücher zu Umweltthemen, das tönt für mich konsequent. Das Büchlein „Die kleine Gartenbande räumt die Wiese auf“ behandelt das Thema Wegwerfgesellschaft und „Reparieren statt neu Kaufen“ auf kindgerechte Art. Das Thema finde ich wichtig und ich habe mich sehr darauf gefreut, ein Bilderbuch in der Hand zu haben (und ab und an verschenken zu können), bei dem es genau darum geht.

Leider ist die Geschichte streckenweise nicht sehr plausibel. Man erfährt nicht, weshalb im Jahr 2014 eine Blumenwiese mit Sperrmüll zugemüllt wird. Vor 30 oder 40 Jahren, als es noch illegale Deponien gab, wäre die Geschichte so noch möglich gewesen. Aber wir befinden uns nicht mehr in den 1970er Jahren, sondern im 21. Jahrhundert, wo es überall Sammelstellen oder Brockenhäuser gibt.

Dann ist da noch die Gedichtform: Ich werde damit einfach nicht warm. Solange ich es während des Vorlesens auf Schweizerdeutsch übersetzen muss, sind die Verse natürlich nicht hilfreich.

Ein nettes Büchlein mit hübsch gemalten Zeichnungen. Aber wie jedes Buch mit einer weltanschaulichen Botschaft halte ich es nicht für massentauglich, sondern würde es nur jenen Familien empfehlen, die sich intensiv mit Umweltschutz befassen.
In der Kita oder Vorschule hingegen könnte ich mir gut vorstellen, dass die „Gartenbande“-Bücher als Aufhänger für das Thema „Umweltschutz“ dienen könnten.

~~~||~~~

Klappentext: „Was für ein herrlicher Sonnentag für einen Ausflug! Doch dann bemerkt die Gartenbande, dass ihre Lieblingswiese voll Müll und Schrott ist. Für die Freunde steht fest: Hier müssen sie erst mal aufräumen. Dabei entdecken sie, was für tolle neue Sachen sie aus den alten Dingen machen können.
Eine liebevoll erzählte Geschichte über Recycling, die zeigt, wie viel Freude es macht, Dinge zu reparieren, anstatt sie wegzuwerfen.“

„Die kleine Gartenbande räumt die Wiese auf.“
Hans-Christian Schmidt und Frauke Weldin
Papp-Bilderbuch
Loewe Verlag GmbH, Bindlach, 2014
ISBN 978-3-785-7881-0
Altersempfehlung: Ab 2 Jahren

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

Bestellen über meinen Partnerlink in Österreich

 

Deine Meinung interessiert mich: