Cover von Die Vogelscheuchenhochzeit

Rosalies Rezension von Scheffler & Donaldsons: „Die Vogelscheuchenhochzeit“

Vielleicht mögt Ihr Euch noch erinnern: In meiner Rezension von Scheffler & Donaldsons „Die Vogelscheuchenhochzeit“ verloste ich meiner Leserschaft ein Exemplar des Buches mit der Bedingung, dass die Gewinnerin oder der Gewinner ebenfalls eine Rezension schreiben sollte. 

Gewonnen hat das Buch Rosalie von „Parents don’t“ und hier ist ihre Buchbesprechung:

Auf die Vogelscheuchenhochzeit war ich doch recht gespannt, da ich die vorangehende Rezension nicht ganz einschätzen konnte. Nun also hier mein Erfahrungsbericht.

Zuerst einmal, das Format ist an sich schön, aber irgendwie auch blöd, weil sich alle anderen Bücher des Duos Scheffler/Donaldson ja so bequem im Kleinformat in
jede Tasche stecken lassen.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich das Buch nicht so schlecht finde. Es stimmt, die weibliche Figur ist sehr blass und passiv und da ist der ‘gute nette Kerl’, der für die Angebetete alles tut und sie am Ende sogar rettet. Da ist auch der ‘oberflächliche Aufschneider’, der Prototyp eines egoistischen Idioten. Aber eigentlich ist die Geschichte doch nicht so furchtbar kitschig, wie ich erwartet hatte. Eine romantische Hochzeit soll es werden zwischen Betty und Herbert und das wird es am Ende auch.

Ob man Betty etwas offensiver hätte ausgestalten können, bezweifle ich nicht. Allerdings ist die Konfrontation mit althergebrachten Rollenbildern für mich nicht wesentlich. Meine Töchter sind ja eher geprägt von unserer Familiensituation und somit entspricht Betty nur einer von vielen weiblichen Rollen, die sie kennen.

Man kann das natürlich als klischeehaft und antifeministisch werten, aber ich sehe das gelassen. Für mich war meine Hochzeit kein Fest der Liebe, sondern ganz pragmatisch eine Vertragsunterzeichnung. Ich habe nicht in Weiß in einer Kirche geheiratet, weil das echt nicht mein Ding ist. Aber ich hab nix gegen kitschige Hollywoodfilme. Für die meisten Leute gehört ein weißes Kleid eben zur Hochzeit, so ist es auch für Betty.

Interessanter fand ich, dass wir beim Vorlesen bereits am Titel scheiterten. Meine dreieinhalb jährige Tochter wusste weder was eine Vogelscheuche, noch was eine Hochzeit ist. Die Scheuche lies sich noch gut erklären.

Auf die Frage, weshalb man den heiraten müsse, um eine großes Fest zu feiern und sich schön anzuziehen, wusste ich dann auch keine Antwort. Vielleicht erklärt genau das, was die meisten Menschen unter einer Hochzeit verstehen. Für ein großes Fest mit schönen Kleidern, Blumen und Liebeserklärungen an den Partner braucht man eigentlich keine offizielle Hochzeit. Das kann man alles auch aus eben diesem Anlass feiern: aus Liebe und Freude und Spaß.

So ist eine Hochzeit eben doch dieser, mit Erwartungen und sehr viel Aufwand, geplante Tag, an dem es durchaus wichtig ist welche Farbe die Tischkärtchen haben und welche Blumen für das Gedeck verwendet werden. Jedenfalls nehme ich das an. Wir waren uns nämlich sehr schnell einig, dass wir am Wochenende auch Hochzeit feiern werden. Schließlich ist Weihnachten und die ganze Familie wird bei der Oma erwartet und wir ziehen uns dafür schön an und freuen uns, weil wir da alle sehen, die wir lieben. Und gutes Essen und schöne Deko gibt’s auch noch. Madame erkannte das sofort als astreine Hochzeitsfeier. Nun denn, offensichtlich hat sie genau verstanden, worum’s geht.

Am Ende bleibt mir zu sagen, das Buch ist ok. Die Kinder haben bisher kein erhöhtes Interesse gezeigt, fanden es aber auch nicht schlecht.

Die Autoren haben jedoch bessere geschrieben. Nur die Zeichnungen, die finde ich, wie immer, schön.

~~~||~~~

Klappentext

„Betti von Binsen und Herbert von Stroh wollen Hochzeit feiern. Bald haben sie all das beisammen, was sie dafür brauchen – die Federn für das Kleid, eine Kette, Ringe und Glocken. Es fehlen nur noch die Blumen…
Um ein Haar wäre alles schief gegangen, aber das Glück steht auf ihrer Seite und Betti von Binsen und Herbert von Stroh feiern die schönste Hochzeit aller Zeiten.“

„Die Vogelscheuchenhochzeit“
Axel Scheffler und Julia Donaldson
Beltz & Gelberg, Weinheim und Basel, 2014
ISBN 978-3-407-79580-9
Altersempfehlung des Verlags: ab 4 Jahre

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

 

 

One thought on “Rosalies Rezension von Scheffler & Donaldsons: „Die Vogelscheuchenhochzeit“

  1. Pingback: Axel Scheffler und Julia Donaldson: „Die Vogelscheuchenhochzeit“ (Bilderbuch) | Mama hat jetzt keine Zeit

Deine Meinung interessiert mich: