Sex und Pornografie und all das

Neulich kam mein Kurzer nachhause und fragte, weshalb er kein Schwesterchen habe.

“Brauchst Du denn eines?” fragte ich zurück.

“Ja, ALLE BUBEN HABEN EINE KLEINE SCHWESTER!”

“Alle Buben” heisst übersetzt: Seine zwei besten Freunde. Und überhaupt. Ich versuchte dann, ihm zu erklären, dass manche Buben Schwesterchen haben und manche nicht. Aber das wollte er nicht gelten lassen und fing an zu erklären, dass Papa mir JETZT SOFORT ein Körnchen in den Bauch legen müsse und daraus dann ein Schwesterlein wachsen würde und überhaupt wünsche er sich ganz fest eines. Das alles dekoriert mit Hundeblick und bitte-bitte.

Bildquelle: Krachbumm-Blog, Fotografin: Anna Lisa Chang

Bildquelle: Krachbumm-Blog,
Fotografin: Anna Lisa Chang

Was war das eben mit dem Körnchen? Woher hatte er das? Von mir jedenfalls nicht, und da auf diskretes Nachfragen auch andere Eltern ähnliche Fragen gestellt bekommen haben, tippen wir jetzt einfach mal auf die Vorschullehrerin.

In diesem Fall konnte ich der Fragerei noch knapp ausweichen, doch das Thema wird wieder auf den Tisch kommen. Und wieder, und wieder. Deshalb bin ich froh, hat Kollegin Krachbumm ihr eBuch jetzt endlich veröffentlicht: “Wie sag ich’s meinem Kind? Sex & Porno

Dort drin findet man nicht ganz alle Antworten – aber immerhin gute Hilfestellung, wie man das Thema mit seinem Kind behandeln kann. Und zwar ganz ohne Peinlichkeiten und weder Bienchen noch Störche werden bemüht. Ich bin froh um diese Hilfestellung, denn langsam wird es eng hier und ich bräuchte dringend Antworten insbesondere darüber, wie genau denn nun das famose Körnchen von Papa in Mamas Bauch kommt.

Schwerpunkt des 70-seitigen E-Books liegt beim Sex und nicht bei der Fortpflanzung. Deshalb sind die hier aktuellen Fragen dann auch nicht alle beantwortet. Beispielsweise weshalb man nicht auslesen kann, ob es ein Brüderlein oder ein Schwesterlelin gibt oder weshalb manchmal alles Körnchen-in-den-Bauch-legen nichts nutzt und einfach kein Baby entsteht.

Trotzdem würde ich allen Eltern von Kindern im Vorschul- und Schulalter empfehlen: Holt Euch das E-Book! Es ist sehr informativ und sehr hilfreich, wenn die Fragen zum Sex auftauchen.

 

 

4 thoughts on “Sex und Pornografie und all das

  1. Frau Krähe

    Liebe Katharina
    Danke für den Buchtipp, den werde ich mir auf jeden Fall genauer anschauen.
    Für mich ist “Peter, Ida und Minimum” von Fagerström/Hansson immer noch eines der Lieblingsbücher, wenn es um den entspannten Umgang mit Sex (und in diesem Fall auch um Fortpflanzung) geht. Ich habe das Buch geliebt als Kind, weil so viel Vertrautes darin vorkommt (Streit, Tränen, Badezimmerchaos, volle Windeln, Kinderspiele etc.). Dass es da auch um “Aufklärung” geht, habe ich gar nicht mitgeschnitten damals. Es gibt nicht Antwort auf alle Fragen, schafft aber eine schöne Ausgangslage für Gespräche. Ein tolles Buch!
    Liebe Grüsse, Martina

    Reply
  2. Katja Grach (@krachbumm_com)

    Danke für’s empfehlen liebe Katharina. Und für Buchtipps gibt’s eh auch was am Blog, wie denn das Körnchen reinkommt. Aber hab schon festgestellt, dass “Peter, Ida und Minimum” in der Schweiz topp beliebt zu sein scheint.

    Reply
  3. Pingback: Cory Silverberg und Fiona Smyth: „Wie entsteht ein Baby?“ | Mama hat jetzt keine Zeit

Deine Meinung interessiert mich: