Oliver Pötzsch: „Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“

Auf den Tag genau vor einem Jahr habe ich Euch an dieser Stelle das wunderbare Buch von Ritter Kuno Kettenstrumpf vorgestellt. Im August 2015 veröffentlichte der Thienemann-Verlag den lange ersehnten Folgeband „Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“. Dieser berichtet von der abenteuerlichen Schiffsreise auf der Suche nach Kunos Vater.

Handlung

Eines Tages findet der Adler Arthur im Fluss bei der alten Mühle eine Flaschenpost. Es ist ein Brief von Konrad Kettenstrumpf, Ritter Kunos Vater. Er sei im Perlenmeer, auf den Kokosinseln. Der Brief endet mit „macht euch bitte…“, denn der Rest ist feucht geworden und unleserlich. Doch das kann ja nur heissen: „macht euch bitte auf den Weg, um mich zu retten“. Und genau das tun die Freunde Kuno, Aurin, Nepomuk, Konstanze, Arthur und Dragobert. Sie machen sich auf den Weg ins Perlenmeer.

Doch das ist gar nicht so einfach, denn zwischen dem Feenland Ost und dem Perlenmeer liegen ja noch die Drachenberge und überhaupt: Die Freunde haben kein Schiff. Von solchen Kinkerlitzchen lassen sie sich natürlich nicht aufhalten und finden eine Lösung.

Als sie im Perlenmeer ankommen, geraten die Freunde in einen fürchterlichen Sturm, bei dem der Drache Dragobert schwer verletzt wird. Der Sturm treibt sie ausserdem so weit ab, dass sie nicht mehr wissen, wo sie sind.

Bis Kuno und seine Freunde am Ende die Kokosinseln und Kunos Vater finden, müssen sie noch einige Abenteuer bestehen und begegnen dabei zahlreichen Gestalten, die nicht alle nur lieb und nett sind.

 

Unser Fazit als Eltern

Wie schon im ersten Band, sind die einzelnen Geschichten eher harmlos, ohne angsteinflössende Bösewichte (der Räuber Rasputin und der Zauberer Balduin sind diesmal nicht mit dabei). Die Spannung ist für unseren Sechsjährigen eher im unteren Bereich, aber gelangweilt hat er sich trotzdem nicht. Die Altersangabe des Verlages von 5 Jahren finde ich eher etwas hoch angesetzt.

Die Drachendame Luisa Belcanto war ein echtes Highlight!

Das ganze Buch ist sehr schön gestaltet. Die Illustrationen von Sibylle Hammer sind freundlich anzuschauen und machen neugierig auf den Text.

„Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“ hat alles, was ein Abenteurerherz begehrt: Ritter, Piraten, Seeschlangen, Drachen, Seejungfrauen, einen Schatz und noch ganz viele andere Dinge, die es zu entdecken gilt. Ich empfehle es deshalb gerne für alle Buben und Mädchen, die Ritter- und/oder Abenteuergeschichten mögen.

~~~||~~~

Klappentext:

„Kuno Kettenstrumpf hat eine Flaschenpost gefunden. Endlich eine Nachricht seines lange verschollenen Vaters! Leider ist sie nur zum Teil lesbar, aber eines ist klar: Sein Vater ist auf den Kokosinseln. Als waschechter Ritter macht sich Kuno natürlich sofort auf den Weg, um seinen Vater zu retten. Mit von der Partie sind seine Freunde Prinz Nepomuk, Elf Aurin, Burgfräulein Konstanze, Adler Arthur und der Drache Dragobert. Doch die Reise führt die Gefährten mit dem Schiff über das Perlenmeer und dort warten viele Abenteuer auf sie…“

„Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“
Oliver Pötzsch (Text) und Sibylle Hammer (Illustrationen)
gebundene Ausgabe
Thienemann-Esslinger Verlag, Stuttgart, 2015
ISBN 978-3-522-18404-5

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

 

 

One thought on “Oliver Pötzsch: „Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“

  1. Pingback: Oliver Pötzsch: „Ritter Kuno Kettenstrumpf“ | Mama hat jetzt keine Zeit…

Deine Meinung interessiert mich: