Vernetzt im Februar 2016

Ins Netz gegangen (Bild: Efraimstochter / Pixabay)

Ins Netz gegangen
(Bild: Efraimstochter / Pixabay)

Februar 2016, Abstimmungskampf mit Erleichterung über das Resultat und noch so mehr als genügend Fremdenhass. Drei Tage offline Urlaub im Süden Englands. Das muss reichen.

~~~||~~~

Die Hölle, das sind die anderen, meint Kiddo the Kid, nachdem ihre Tochter an einem viel beachteten Ort ausgerastet ist. Mein Verständnis hat sie!

Julia von Unangespiesst fragt sich, wie man demonstrativ stillt: Demonstrativ.

Frau Nieselpriem fährt ÖV und bringt und damit zum Lachen: Beförderungsbedingte Misantrohpie.

Kinder haben eine unglaubliche Neugierde und einen natürlichen Wissensdrang. Das haben wir alle schon erfahren, vor allem wenn unsere Kinder das “Fragealter” schon durchlaufen haben. Irgendwann gibt sich das wieder mit den Fragen – weil unsere Art zu antworten die Neugier “abwürgt”. Wie schaffen wir es, den kindlichen Wissensdurst über das Vorschulalter am Brennen zu erhalten? Arne von der “Waldläuferbande” hat ein paar Anregungen dazu: Warum Du Kinderfragen nicht beantworten solltest.

Mit einem Lächeln zwar, aber dennoch sehr nachdenklich, schreibt Katja vom “Computerkind” über Herr Holle und die Klischeefalle.

Fuckermothers Kind macht nichts. Davon aber ziemlich viel, wie ich finde.

Wieso sagt mir das keiner? “Einer schreit immer” hat eine “Parade der Peinlichkeiten” veranstaltet. Sehr lustig und sehr lesenswert! Ein paar alte Bekannte haben übrigens auch mitgemacht, zum Beispiel Andrea Harmonika mit Das Waschbrettoberkörpertrauma.

Almut und Sasha von der Rosa-Hellblau-Falle haben zum Equal-Care-Day “ein paar” Fragen aufgeschrieben, deren Beantwortung Aufschluss darüber gibt, wie die Care-Arbeit bei einem Paar verteilt ist. Ich finde es spannend, die Arbeitsteilung, die sich bei uns einschleicht, von Zeit zu Zeit zu hinterfragen und ggf. neu auszuhandeln, wenn es für die eine oder den anderen nich tmehr stimmt: Fragen zum Equal-Care-Day.

 

Gib Deinen Senf dazu: