Vernetztes im April 2016

Der April war irgendwie… hmmm… naja, wie ein Bad-Hair-Day, aber halt dreissig Tage lang.
Dann bin ich auch noch 45 geworden, vielleicht ist es ja das, war mir auf die Stimmung geschlagen hat. Und das Wetter – einfach zum im Bett bleiben und erst wieder herauskommen, wenn es vorbei ist.

Derweil haben andere Bloggerinnen und Blogger fleissig geschrieben und ein paar der Artikel und Postings, die mir über den Bildschirm geflimmert sind, möchte ich wie immer mit Euch teilen.

~~~||~~~

Liz von Kiddo the Kid hält sich an Elternratgeber (“Eltern sein, Paar bleiben!) und versucht, etwas Romantik in ihre Partnerschaft zu bringen: Zieh Dich schon mal aus…

Das Lieblingstier meines Sohnes ist der Hase. Weil er so tapfer ist. Dazu passt ganz wunderbar dieser Text von Juna im Netz: Leben in Zeiten der Hasenherzigkeit.

Sogar eine anerkannte “Unerzogen”-Mutter wie Hannah muss zugeben: Ich bin eine blöde Scheißkackmama!

Wie so viele von uns scheitert auch Melanie manchmal an den eigenen Ansprüchen: ErziehungistdieHöllesinddieAnderen.

Und nochmal Liz von Kiddo the Kid, die laut darüber nachdenkt, dass sie eigentlich noch ein zweites und ein drittes Kind möchte, aber eigentlich auch nicht, und überhaupt, weshalb das wohl keine so gute Idee wäre: Darf es etwas mehr sein?

Stephen Fry schreibt einen langen Appell an die heutige Jugend und ruft sie auf zur wahren Rebellion: Stay off the Grid (in Englisch).

Bedrückend und eindrücklich. Frau Schussel plappert über ihren Besuch in Chernobyl 2003.

Wenn ich Das Nuf nicht sowieso schon mögen würde, täte ich es nach der Lektüre dieses Textes umso mehr: Jesus möchte, dass du dich liebst (und die anderen auch)!

 

 

 

Deine Meinung interessiert mich: