Agnes Gramming-Steinland und Jim Gramming: „Biotologe Yann forscht nach dem Piratenschatz“

Bevor Kurzer zur Welt kam hatten sein Vater und ich uns vorgestellt, wie wir mit ihm in die entferntesten Länder reisen und ihm unseren wunderschönen Planeten und seine Bewohner zeigen würden, solange er noch nicht zur Schule muss. Wie ihr wisst, läuft nicht immer alles wie geplant und mit einem Kind, dessen Atemwege so eng waren, dass es schon wegen normalem Schnupfen im Krankenhaus landen konnte, reist man nicht um die Welt.

Ein anderer Junge, nämlich der 5jährige Yann, hatte diese Chance und konnte mit seinen Eltern um die Welt reisen. Sein grosser Bruder hat die Reisen und die Abenteuer, die sie dabei erlebten, mit der Kamera festgehalten. So sind die 12 Bände von „Biotologe Yann“ entstanden. Welch Abenteuer für einen kleinen Buben, seine Umgebung frei erforschen zu können, während seine Eltern in den entlegendsten Weltgegenden ihrer Arbeit nachgehen.

Der Band „Biotolge Yann forscht nach dem Piratenschatz“, den uns der Verlag liebenswerterweise zur Verfügung gestellt hat, spielt auf den Galapagos-Inseln. Yann geht dem Gerücht über einen Piratenschatz nach. Die verschiedensten Tiere helfen ihm auf seiner Suche: Vögel, Schildkröte, Iguanas und viele andere. Yann taucht im Meer, klettert in einen erloschenen Vulkan und findet am Ende den Schatz in einer geheimnisvollen Grotte – oder hat er das alles nur geträumt?

 

Unser Fazit als Eltern

Kurzer (6 Jahre und 9 Monate) mag das Buch von Yann stundenlang anschauen. Vor allem die fremdartigen Tiere haben es ihm angetan und nachdem ich das Buch vorgelesen hatte, „mussten“ wir immer wieder im Internet nach diesen Tieren suchen oder bei Wikipedia nachlesen, wie sie leben, was sie fressen und wie ihre Babys aussehen.

Ich persönlich fand die Auflösung der Bilder teilweise etwas niedrig und die Geschichte etwas „hölzern“ erzählt. Das ist jedoch auf hohem Niveau gestänkert, denn was zählt, ist die Meinung der Zielgruppe. Und mein Sohn findet die Geschichte super und er ist beeindruckt von der Tatsache, dass für einmal ein Protagonist aus einem seiner Bücher richtig lebt. Ständig fragt er wieder nach, wie alt Yann jetzt ist und wo er lebt.

Ich finde die Bücher vom „Biotologen Yann“ einen guten Einstieg in die verschiedenen Themen (Geographie, Geologie, Botanik und Zoologie) der Gegend, in der die jeweilige Geschichte spielt. Die ergänzenden Erklärungen auf den des Buches sind fast so spannend, wie die Geschichte selbst.

Von mir gibt es ein „Daumen hoch“ und eine Kaufempfehlung für Menschen, die sich für unseren Planeten und die Umwelt interessieren und diese ihren 5-7-jährigen Kindern näher bringen möchten.

~~~||~~~

Klappentext:

„In seinem sechsten Abenteuer folgt der Biotologe Yann den Spuren der Piraten: Auf den fernen Galápagos-Inseln sucht er nach einem sagenhaften Schatz, den sie dort versteckt haben sollen.
Sein Weg führt ihn auf einen Vulkan, in einen dunklen Lavatunnel und zum Tauchen mit riesigen Schildkröten – bis er endlich die von Drachen bewachte Schatzhöhle entdeckt. Schafft er es, an ihnen vorbei zu gelangen und den Piratenschatz zu heben?“

„Biotologe Yann forscht nach dem Piratenschatz“
Agnes Gramming-Steinland (Text) und Jim Gramming (Fotos)
Tlele Books, Temmen-Ringenwalde, 2012
ISBN 978-3-944275-05-5
http://tlelebooks.de/6-abenteuer-auf-den-galapagos-inseln/

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

Bestellen über meinen Partnerlink in Österreich

 

Deine Meinung interessiert mich: