Advents-Intermezzo

In dem ganzen Gerenne wegen Jahresabschluss hier, Weihnachtsfeier dort, Arzttermine hier, Abklärungstermine dort, Training, Therapie, Schulfestkuchenbackundbastelstress schaffen wir es einmal mehr nicht, während der besinnlichen Zeit (ha! ha!) so etwas wie Besinnlichkeit aufzubringen. Zu gross ist der Termindruck.

Gestern war das Winterkonzert von Juniors Schulklasse, bei dem etwas mehr als 300 Unterstufenschülerinnen und -schüler mit dem Synphonieorchester zusammen Winterlieder aus 10 verschiedenen Kulturkreisen gesungen haben. Ein tolles Erlebnis… aber absolut keine Zeit, es zu verdauen und nachwirken zu lassen. No way. Es war schon spät, man musste ins Bett, den Kurzen ins Bett stecken, denn heute um 6.45 klingelte der Wecker schon wieder unerbittlich, um 8.00 der Schulbus und um 9.00 der erste Termin. So geht das weiter und weiter und weiter und sogar wenn man besinnlich sein möchte, kommt man einfach nicht dazu, denn am Abend müssen ja schon wieder Kuchen gebacken werden für den nächsten besinnlichen Anlass und überhaupt, Training ist ja auch noch, Yoga, Physiotherapie und dann müsste man noch vor Ende Jahr einen Arzttermin ausmachen für die Nachbesprechung der Tests, die vor ein paar Wochen waren, und die Grosselterngeschenke sind auch noch nicht fertig, dafür fehlt noch was und ich muss noch schnell in die Stadt wann mache ich das am Besten damit ich möglichst wenig Zeit verliere und wenn ich schon dort bin könnte ich auch noch schnell nachfragen gehen wegen der Skischule….

Allein schon vom Schreiben dieser paar Sätze fühle ich den Adrenalinpegel und den Blutdruck steigen.

Es. Hört. Nicht. Auf!

Adventsstimmung? Immer so. Jedes Jahr.

Bleibt mir doch einfach vom Leib mit Eurem Adventsquatsch. Jetzt echt.

Die grandiose Anne Schüssler schafft es mit ihrem Song, meine alljährliche Adventsstimmung ganz wunderbar wiederzugeben:

Source: Weihnachten bleib ich zu Haus

Deine Meinung interessiert mich: