Category Archives: Bücher für/über Kinder im Vorschulalter

Torben Kuhlmann: „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“

(Diese Rezension wurde mir diktiert von Super-Hulk, 7.5 Jahre alt)

 

 

Handlung

Die kleine Maus Armstrong schaute in ihr Teleskop weil sie wollte in einer Rakete auf den Mond fliegen. Und nachher zeichnete sie Pläne. Und nachher wollte sie einen Vortrag machen aber das Einzige was die Mäuse wollten, war der Käse. Und nachher war die Maus ganz, ganz fest enttäuscht und nachher versucht sie es nochmal aber dafür sagt sie, dass der Mond aus Käse ist und hat ein Käseplakat. Und nachher schaffte sie es nochmal mit ihrem Vortrag und die anderen haben zugehört.

Und nachher hatte sie einen Brief bekommen weil eine Mäusefreundin ihr geschrieben hat. Und nachher geht sie an den Bahnhof zum Warten bis ein Zug kam. Und nachher ging sie ins Museum. Und nachher ging sie ganz stolz mit ihren Plänen und dann sah sie ein kleines Mauseloch und nachher ging sie dort hinein und traf eine alte Maus und ich glaube das war Lindberg aus dem anderen Buch. Und die hat gesagt du musst viel studieren.

Und nachher ging die Maus in die Universität und sitzte auf der Lampe. Und dann hat sie einen Raumanzug genäht. Und nachher ist sie ins Aquarium gesprungen und hat geschaut ob sie schnaufen kann. Und nachher hat sie auf dem Dach ein Katapult gebaut. Oh, aber das hat wirklich nicht gut funktioniert. Und nachher war sie einfach abgestürzt aber zum Glück hatte sie einen Fallschirm. Und mit dem Rollschuh hat sie eine Rakte gebaut und nachher hat sie im Haus alles angezündet. Das war aber wirklich eine dumme Idee. Und nachher kam die Feuerwehr.

Dann hat sie der alten Maus vom Museum telefoniert. Und die Menschen sind auf sie aufmerksam geworden. Das mit der Rakete war eine Dummheit gewesen weil jetzt wissen die Menschen dass die Maus eine Rakete baut.

Jetzt stiehlt die Maus Teile vom Auto und eine Konservenbüchse. Und nachher kamen die Männer mit dem Polizeihund und nachher geht die Weltraummaus in die irre coole Rakete und flog davon. Und dann haben die Mannen ihre Pläne angeschaut und dann haben sie eine Rakete gebaut. Und nachher war die Maus schon dort gewesen. Im Weltall kann man herumfliegen und fällt gar nicht auf den Boden.

Und nachher ist sie wieder zurückgekommen und nachher war sie wieder bei ihren Freunden. Und ihre Freunde machten ihr ein Plakat und darauf war geschrieben: „Willkommen zurück Mondmaus“. Und nachher waren die Astronauten da und haben ihren Plan gestohlen. Und nachher wo sie auf dem Mond angekommen sind sahen sie eine kleine Spur von der Weltraummaus und ihre kleine Flagge.

 

Was meint die Zielgruppe?

Alle wo gerne Astronauten haben, sollen das Buch kaufen. Aber ich will keine Werbung machen weil Werbung immer Lügen erzählt. Aber dieses Buch ist wirklich cool weil die kleine Maus so viel Mut hat und ihre Angst überwindet. Aber wer nicht so gerne Astronauten hat findet das Buch vielleicht nicht so cool.

 

Das Fazit der Erziehungsberechtigten

Mäuse sind cool, Mondraketen sind cool und die Geschichten und Zeichnungen von Torben Kuhlmann sind doppelt kuhl. Darum heisst er ja Kuhlmann.

Also, auch ganz ohne Werbung: Kaufen! Wobei ich da natürlich nicht ganz neutral bin, finde ich doch alles von Kuhlmann äusserst schön gezeichnet und erzählt. Armstrong ist eine äusserst gelungene Fortsetzung von Lindbergh (der übrigens auch vorkommt) und ausserdem richtig schön dick.

 

~~~||~~~

Klappentext:

Die fantastsiche Geschichte der Mäuseluftfahrt geht weiter!

Amerika in den 1950er Jahren … Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen! In seinem zweiten großen Abenteuer einer kleinen Maus zeigt Torben Kuhlmann seine ganze Meisterschaft sowohl als Illustrator stimmungsvoller und eindrücklicher Bilder als auch als raffinierter Erzähler von spannenden Geschichten. Hier überzeugen alle liebevoll erfundenen Details.

„Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“
Torben Kuhlmann
Nord Süd Verlag, Zürich, 2016
ISBN 978-3-314-10348-3
Empfohlenes Alter: ab 5 Jahren

 

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

 

Ahoiii: „Fiete – Die grosse Fahrt“

Diese Rezension wurde diktiert von „Super-Hulk“, alias Kurzer, 7.5 Jahre

 

Handlung

Am Hafen sind die drei Freunde am Hämmern. Und der Hinnerk möchte ein winzigkleines Probefährtchen machen. Nachher gehen sie alle schlafen. Und der Hinnerk kann einfach nicht schlafen. Und dann schleicht er sich an das Deck und drückt auf den Knopf drauf und die Botilda zuckert (sic!) ins grosse Meer hinaus.
Und einen Moment später macht die Botilda RUMMMS wenn sie an einen Felsen heran schlägt. Und der Hein und der Fiete schletzt es direkt durch die Gegend und der Hinnerk ist tief eingeschlafen und dann ist er auch aufgewacht. Continue reading

Agnes Gramming-Steinland und Jim Gramming: „Biotologe Yann forscht nach dem Piratenschatz“

Bevor Kurzer zur Welt kam hatten sein Vater und ich uns vorgestellt, wie wir mit ihm in die entferntesten Länder reisen und ihm unseren wunderschönen Planeten und seine Bewohner zeigen würden, solange er noch nicht zur Schule muss. Wie ihr wisst, läuft nicht immer alles wie geplant und mit einem Kind, dessen Atemwege so eng waren, dass es schon wegen normalem Schnupfen im Krankenhaus landen konnte, reist man nicht um die Welt.

Ein anderer Junge, nämlich der 5jährige Yann, hatte diese Chance und konnte mit seinen Eltern um die Welt reisen. Sein grosser Bruder hat die Reisen und die Abenteuer, die sie dabei erlebten, mit der Kamera festgehalten. So sind die 12 Bände von „Biotologe Yann“ entstanden. Welch Abenteuer für einen kleinen Buben, seine Umgebung frei erforschen zu können, während seine Eltern in den entlegendsten Weltgegenden ihrer Arbeit nachgehen. Continue reading

Jesper Juul: „Leitwölfe sein – Liebevolle Führung in der Familie“

Es ist jetzt auch schon wieder ein paar Monate her, dass Jesper Juuls neues Buch veröffentlicht wurde (bald schon kommt das Nächste). Und ich sitze gerade hier, denke dass ich endlich etwas darüber schreiben sollte und frage mich, weshalb mir das so grosse Mühe bereitet.

Unser Sohn braucht Leitplanken und jemand, der vorausgeht, ihn anführt. Tun wir Eltern das nicht, ist er orientierungslos, macht viel Unsinn und wird in seiner Unsicherheit auch mal aggressiv. Es ist unsere Aufgabe, ihm zu zeigen, wo der Norden liegt – hinfinden tut er dann selber. Continue reading

Cover von Gundula Göbel: „Trost. Wie Kinder lernen, Traurigkeit zu überwinden“

Gundula Göbel: „Trost. Wie Kinder lernen, Traurigkeit zu überwinden“

Neulich sah es aus, als sei mein Kurzer am Boden zerstört: Sein bester Freund feierte  Geburtstag und hatte ihn nicht eingeladen. In mir machte sich Wut auf dieses Kind und seine Eltern breit. Wie konnten die nur zulassen, dass so was geschieht, wenn sie doch ganz genau wissen, wie lieb mein Sohn den ihren hat und wie die beiden ständig zusammen abhängen. Und ausserdem hatten wir ihren Sohn schliesslich auch zu unserem Kindergeburtstag eingeladen, da ist es nur Recht, wenn sie sich revanchieren!

Zum Glück hatte ich genau in dem richtigen Moment das Buch von Gundula Göbel auf dem Nachttisch! Continue reading

Oliver Pötzsch: „Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“

Auf den Tag genau vor einem Jahr habe ich Euch an dieser Stelle das wunderbare Buch von Ritter Kuno Kettenstrumpf vorgestellt. Im August 2015 veröffentlichte der Thienemann-Verlag den lange ersehnten Folgeband „Ritter Kuno Kettenstrumpf und die geheimnisvolle Flaschenpost“. Dieser berichtet von der abenteuerlichen Schiffsreise auf der Suche nach Kunos Vater. Continue reading

Fiete - Das versunkene Schiff

Ahoiii: „Fiete – Das versunkene Schiff“

Fiete, den freundlichen Seemann, habe ich im August auf dem Blog von Mama Notes kennen gelernt. Sie besprach damals Gute Apps für kleine Kinder und die Grafik von Fiete hat mich sehr angesprochen. In dem Moment bedauerte ich, kein Tablet zu haben, denn die Apps sind einfach zu mächtig für mein armes, altes Samsung-Handy. Nur gerade Fiete Match, das Memoryspiel, hatte auf dem Handy Platz und ist uns seither ein treuer Begleiter für die langweiligen Momente im Leben. Continue reading

Heinz Kahlau und Erdmut Oelschläger: „Das Eiszapfenherz“

Wann war es eigentlich das letzte Mal so richtig kalt im Winter? Ich meine nicht neulich, das waren ja nur ein paar Tage Extremkälte. Ich meine diese langen Winter, wo man im Januar schon anfängt, sich nach der Sonne und der Wärme des Frühlings zu sehnen? An solchen Orten, wo die Winter lange und Finster sind, entstanden zahlreiche Märchen rund um Eiskönige und Eisköniginnen, Winter und die Wiederkunft des Frühjahrs, oft in Gestalt der Sonne. An diese Märchen erinnert die zauberhafte Geschichte „Das Eiszapfenherz“ von Heinz Kahlau, die im Beltz Kinderbuch Verlag neu aufgelegt wurde.

Continue reading

Olivier Tallec: „Ludwig I. König der Schafe“

Es gibt Bücher, die blättert man erst mal durch und denkt sich: „Naja“. Dann legt man sie unbeeindruckt erst mal wieder weg. Wenn man sie später zur Hand nimmt, fallen einem plötzlich Details auf, man kommt ins Nachdenken, und auf einmal sieht man die Vielschichtigkeit, die man auf der ersten Blick gar nicht gesehen hatte. „Ludwig I., König der Schafe“ ist ein solches Buch. Continue reading

Cover von: Joe Lillington: „Wondu und die Eiszeitriesen“

Joe Lillington: „Wondu und die Eiszeitriesen“

Heute möchte ich Euch ein Sachbuch für Kinder der Basisstufe (Kindergarten und Unterstufe) vorstellen. Viele unserer Kinder kennen sich mit Dinosauriern aus, dann wieder mit Römern und Rittern. Irgendwo dazwischen liegt die Eiszeit und ausser dem Film „Ice Age“ und etwas über Mammuts wissen die Kinder eigentlich nicht viel darüber. Diese Lücke deckt das schöne Bilderbuch „Wondu“ aus dem atlantis Verlag ab. Continue reading