Tag Archives: 2015

Vernetzt im Oktober 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Unser Geburtstagsmarathon im Oktober führt alljährlich dazu, dass ich kaum dazu komme, den Altweibersommer zu geniessen. Der Kurze hatte sage und schreibe vier (in Worten: 4!!!) Geburtstagsfeste und in der Folge ertrinken wir in Lego. Für ihn ist das natürlich toll, versteht mich nicht falsch, aber für eine alte Introvertöse wie mich ist das ganz schön anstrengend. Schön darum, wenn ich mich am Abend noch ein wenig hinter meinem Bildschirm verstecken kann. Continue reading

Was ich im September 2015 sonst noch so alles gelesen habe

“All about a Girl” von Caitlin Moran

Wir alle haben während unserer Jugendzeit ein paar Dinge getan, auf die wir rückblickend nicht besonders stolz sind. So auch Johanna, die zu Beginn der 90er Jahre im britischen Wolverhampton aufwächst. Johanna ist die Älteste einer grossen Familie, die, wie so viele andere damals, von Sozialhilfe lebt. Sie versucht, etwas aus ihrem Leben zu machen, was gar nicht so einfach ist, wenn man mit nichts anfängt. MIt 16 schmeisst sie die Schule hin, um als Musikkritikerin Geld zu verdienen. Continue reading

Vernetzt im August 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Im August war Urlaub, Strand, Sonne, Hitze, Eiskaffee bis zum Abwinken – und auch ein oder zwei Minütchen im Internet um für Euch ein paar interessantest Links im Zusammenhang mit Gesellschaft und Kindern herauszusuchen. Continue reading

Vernetzt im Juli 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Im Juli war hier ganz was besonderes los. Es war sauheiss, so heiss, dass ich mir die Haare kurz habe schneiden lassen. Bei 37° Celsius klebt einfach alles und am wohlsten ist es einem noch gleich neben dem kühlenden Wasserfall, im Schatten.
Dann wurde noch unser Haus renoviert und wir hatten den ganzen Monat lang keine Fensterläden, so dass wir die Hitze nicht aussperren konnten. Im Büro sitzen bei gefühlten 50 Grad, das geht gar nicht.
Und dann waren wir auch noch im Urlaub. Continue reading

Vernetzt im Juni 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Im Juni gab es bei den Kindern im Dorf so viele Verletzungen, dass einige Eltern schon von einem “Fluch” sprachen. Allein in Kurzens Klasse gab es zwei Arm- und drei Beinbrüche. Einer der Armbrüche war “natürlich” unser Sohn, der herausfinden wollte, ob er mit den Inlines die kopfsteingepflasterte Rampe vom Schloss herunter ins Städtchen runterdüsen konnte. Er konnte übrigens nicht. Continue reading

Vernetzt im Mai 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Der Mai startete sommerlich und nach den Eisheiligen wurde es dann bitter kalt. Deshalb auch keine Reue meinerseits, am Computer zu sitzen und nach interessanten Artikeln zu suchen.

Hier wieder eine kleine Auswahl von solchen, die mir zum Thema Familie und Kinder über den Bildschirm geflimmert sind. Continue reading

Vernetzt im April 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Der April stand bei mir ganz im Namen des Geschäftes, so dass ich den Blog etwas stiefmütterlich behandeln musste. Osterferien und Dauerregen taten ihr Übriges, um die Laune dauerhaft zu vermiesen. Aber genug gejammert: Die Sonne ist zurück und der Winter ist dem Frühling gewichen.

Hier wieder meine Sammlung von Artikeln, die mir im Laufe des letzten Monates über den Bildschirm geflimmert sind und die ich wert finde, gespeichert und geteilt zu werden. Continue reading

Vernetzt im März 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

DAS Thema bei uns ist Ostern. Irgend jemand versteckt kleine Schokoeier an den unmöglichsten Orten und läuft dann ganz schnell weg. Kurzer ist überzeugt, dass es sich um den Osterhasen handelt… doch kann man da so sicher sein?!

Die Tragik des Absturzes eines Germanwings-Maschine überdeckt die Fröhlichkeit des Frühjahrsbeginns. Sprachlos und Verständnislos macht aber nicht nur das Unglück, sondern vor allem die Berichterstattung darüber. Continue reading