Tag Archives: 2016

vereiste Hagebutte

Fragebogen 2016

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Alles in allem gar nicht so übel. Eine 8 würde ich sagen, so übers Jahr aus gerechnet.

 

2. Äusserliche Veränderungen?

Ich bin letzten April 45 geworden, das darf man mir auch ansehen. Mein Kleidungsstil wird sich wohl nicht mehr wesentlich verelegantisieren. Die Haare sind immer noch im Hagazussa-Style. Mir gefällt’s. Ab- oder zugenommen habe ich nicht wesentlich, aber mich deucht, ich sei etwas besser in Form als Anfang ’16. Continue reading

Vernetzt im Dezember 2016

Ein frohes Neues Jahr!

Naja, man hat ja das Gefühl, es könne nur besser werden. Was natürlich streng genommen nur Zweckoptimismus ist, denn: Schlimmer geht immer. Jetzt kommt in den USA der Trump, die Wahlen in Frankreich und Deutschland lassen Böses fürchten.

Die Menschen – inklusive den Anführern der EU – scheinen vergessen zu haben, was die Idee hinter der Europäischen Integration gewesen ist: Frieden und Wohlstand für alle Menschen Europas. Das lässt fürchten, dass wir die längste Phase, in der es jemals Frieden auf dem Europäischen Kontinenten gab (mit Ausnahe des Balkankriegs zu Beginn der 1990er Jahre), bald hinter uns lassen werden. Continue reading

Vernetzt im November 2016

November 2016, der Monat, in dem fast die erste Frau zur Präsidentin der USA gewählt worden wäre. Hillary Clinton hat in einer historischen Wahl mit 2 Mio Stimmen Vorsprung die Mehrheit im Volk erreicht, ist aber auf den letzten Metern am Wahlmännersystem gescheitert.
Die Wahl ihres Gegners Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt und seine Auswahl an Männern, die ihm in den nächsten vier Jahren mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen, hat nicht nur die US-amerikanischen Unterschichten, Minderheiten und indigenen Völker erschüttert, sondern planetenweite Wellen geschlagen. Continue reading

Swiss Blog Family 2016 – Netzwerken und mehr

Es begann mit einem Mittagessen und einer Idee. Ein paar Monate später hatten wir zu zweit einen Anlass für 50 Personen aus dem Boden gestampft, der bei praktisch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut ankam. Dazwischen lagen zahlreiche Ideen, die wieder verworfen wurden, viele Telefonanrufe und Skypes und viele Stunden Arbeit. Und am Ende fand sie statt, die Swiss Blog Family, das erste Schweizer Treffen der Elternbloggerinnen und -blogger. Continue reading

Vernetzt im September

Oh Ihr Lieben, mögt Ihr noch mehr Ausreden hören, weshalb ich kaum zum Lesen, geschweige denn zum Schreiben komme? Ich auch nicht mehr. Der September verging im Flug, keine Ahnung wo die Tage geblieben sind. Der Kurze hat sich in der Schule gut eingewöhnt, war erstmal auf dem Rummelplatz und durfte erstmals selber den Landrover im Gelände fahren. So viel Neues und Muddi stolpert irgendwie den Veränderungen hinterher, während sie versucht, hier alles zusammenzuhalten. Continue reading

Vernetzt im August 2016

August, Sommer, Ferien und der verzweifelte Versuch einer arbeitenden Mutter (Mompreneur, um  genau zu sein), alle Bälle in der Luft zu halten. Täglich ertrinken Menschen im Mittelmeer und es scheint kaum mehr einen zu scheren. In Italien sterben Menschen bei einem Erdbeben und Kurzer hat die ersten zweieinhalb Wochen Schule hinter sich. Continue reading

Sommerferien

Lange war es jetzt still auf diesem Blog, ausser ein paar Buchbesprechungen kam kaum mehr Neues. Auch über die Social Media gab es fast nur noch Recyceltes und nicht mal mehr die Swiss Blog Family – auf die ich mich riesig freue – mochte ich mehr bewerben, dabei hätte es noch Plätze frei!

Was ist passiert? Nur die Sommerferien des Kurzen und ein grosser Auftrag für mein Übersetzungsbüro. @froumeier formulierte neulich auf Twitter das Problem folgendermassen: Continue reading

Vernetzt im Juli 2016

Der Juli war heiss und hat mit einer Angina angefangen. Sommerferien, die grosse Freiheit für meinen Kurzen, bevor die “richtige Schule” im August anfängt. Als grosser Fan von Alexander und “Die Maus im Weltall” hat er sich natürlich einen Astronauten-Schulranzen gewünscht.

Im Internet war’s zwangsläufig etwas ruhiger, wenn alle im Freibad sind statt am Computer sitzen. Ausser als in Deutschland die Irren anfingen, um sich zu schiessen oder sich selber in die Luft zu sprengen. Und erst recht, als ein geschätzter Bloggerkollege den Freitod wählte, da ging eine Welle von Betroffenheit durch mein Internet und plötzlich waren da ganz viele echte Menschen, die gemeinsam trauerten. Continue reading