Tag Archives: Nord-Süd-Verlag

Torben Kuhlmann: „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“

(Diese Rezension wurde mir diktiert von Super-Hulk, 7.5 Jahre alt)

 

Handlung

Die kleine Maus Armstrong schaute in ihr Teleskop weil sie wollte in einer Rakete auf den Mond fliegen. Und nachher zeichnete sie Pläne. Und nachher wollte sie einen Vortrag machen aber das Einzige was die Mäuse wollten, war der Käse. Und nachher war die Maus ganz, ganz fest enttäuscht und nachher versucht sie es nochmal aber dafür sagt sie, dass der Mond aus Käse ist und hat ein Käseplakat. Und nachher schaffte sie es nochmal mit ihrem Vortrag und die anderen haben zugehört. Continue reading

Yvonne Rogenmoser: „Über den Gotthard“

Der Gotthard. Sagenumwobener Übergang über die Alpen, einer der wichtigsten Pässe Europas und lange Zeit Verbindung zwischen Italien und Deutschland. Viele verschiedene Starssen haben schon Luzern mit dem Tessin verbunden. Stege zur Rämerzeit, Säumerpfade im Mittelalter und später eine fahrbara Strasse für Kutschen. Insbesondere die Postkutsche, die in Rekordzeit von Luzern nach Bellinzona fuhr und in dem berühmten Bild von Rudolf Koller verewigt wurde. Continue reading

Spiegel das Kätzchen

Doris Lecher: „Spiegel, das Kätzchen“

Meine Deutschlehrer werden mich vor Jahr(zehnt)en mit Gottfried Keller gequält haben, aber ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern. Zu meiner Entschuldigung kann ich vorbringen, dass es die Zeit war, in der mich Sprachunterricht nicht die Bohne interessierte, sondern Physik und Computer, ein Spiel namens Artill und natürlich Pacman mein Herz höher schlagen liessen. Englisch lernte ich nicht im Unterricht, sondern mit Hilfe von Textadventures. Aber ich schweife ab. Continue reading

Jürg Obrist: Der geniale Herr Zipzack

Jürg Obrist: „Der geniale Herr Zippzack“

Nach all den bedeutungsschweren Büchern der letzten Wochen stelle ich Euch wieder mal eines vor, das nur einen Sinn und Zweck hat: Die kleinen Leserinnen und Leser zum Lachen zu bringen und sie gut zu unterhalten. „Der geniale Herr Zippzack“ schafft das ohne grosse Anstrengung. Continue reading

Olivier Tallec: „Ludwig I. König der Schafe“

Es gibt Bücher, die blättert man erst mal durch und denkt sich: „Naja“. Dann legt man sie unbeeindruckt erst mal wieder weg. Wenn man sie später zur Hand nimmt, fallen einem plötzlich Details auf, man kommt ins Nachdenken, und auf einmal sieht man die Vielschichtigkeit, die man auf der ersten Blick gar nicht gesehen hatte. „Ludwig I., König der Schafe“ ist ein solches Buch. Continue reading

Max Velthuijs: „Das gutherzige Ungeheuer“

Manche Erinnerungen sind so tief vergraben, dass wir uns nicht mal mehr daran erinnern können, dass da noch eine Erinnerung ist. So ging es mir mit dem Buch „Das gutherzige Abenteuer“ von Max Velthuijs: Als ich das Titelbild mit dem roten Ungeheuer sah, wirkte es so vertraut auf mich und erst als ich die Geschichte las, kam mir wieder in den Sinn, dass ich es im Kindergarten und in der Grundschule mehrmals ausgeliehen und gelesen hatte. Continue reading

Ken Kimura und Yasunari Murakami: „999 Froschgeschwister und ein kleiner Bruder“

Es gibt Autoren, an denen würde man einfach vorbeilaufen, wenn nicht irgend ein Zufall einem mit der Nase auf sie stossen würde. So wäre es mir mit den Japanern Ken Kimura und Ysunari Murakami fast passiert, hätte mir der Nord-Süd-Verlag nicht seinen Frühjahrskatalog geschickt. „999 Froschgeschwister und ein kleiner Bruder“ scheint das dritte Buch in einer Reihe zu sein (die anderen zwei sind „999 Froschgeschwister ziehen um“ und „999 Froschgeschwister wachen auf“) alle drein sind von Ken Kimura geschrieben und von Yasunari Murakami illustriert. Auf jeden Fall wäre ich fast an dem Buch vorbeigegangen, hätte Kurzer mich nicht mit einem Aufschrei darauf aufmerksam gemacht: Continue reading

Mac Barnett und Jon Klassen: „Sam & Dave graben ein Loch“

„Am Montag gruben Sam und Dave ein Loch“

Man muss wohl Jon Klassen und Mac Barnett heissen, um aus diesem simplen Einstieg ein witziges Bilderbuch zu machen. Sam und Dave graben ein Loch. Ein Hund ist auch noch mit von der Partie. Sie wollen so lange graben, bis sie etwas ganz Besonderes finden. Und so graben sie, graben und graben. Ab und zu machen sie eine Pause. Und das ist dann auch schon die ganze Geschichte. Oder fast. Continue reading

Torben Kuhlmann: „Maulwurfstadt“

Vielleicht erinnert Ihr Euch: Torben Kuhlmanns „Lindbergh“ von Anfang 2014 hatte mich voll aus den Socken gehauen. Kuhlmanns Stil gefällt mir so gut, dass ich es noch jetzt gerne wieder zur Hand nehme und durchblättere. Entsprechend hoch waren deshalb auch meine Erwartungen, als der NordSüd Verlag Kuhlmanns zweites Bilderbuch „Maulwurfstadt“ ankündigte. Continue reading

Cover von Alain Serres und Aurélia Fronty: "Ich bin ein Kind und ich habe Rechte"

Alain Serres und Aurélia Fronty: „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“

Am 20. November 2014 wurde weltweit das 25jährige Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention gefeiert. Im Nord-Süd-Verlag ist dazu schon im Herbst 2013 ein Bilderbuch erschienen: „Ich bin ein Kind und ich habe Rechte“: Continue reading