Tag Archives: Oktober

Nachtaufnahme mit zunehmenden Neumond über einem Feld

Das war mein Oktober 2017

Da ich zur Zeit kaum zum Bloggen komme, hier ein paar Gedankensplitter, die es im letzten Monat immerhin bis in die Entwürfe geschafft haben.

 

Schlimme Dinge passieren. Eine 17jährige starb von einem Tag auf den anderen an einer unbekannten Krankheit. Ein junger Familienvater liegt nach einem Gehirnschlag aus heiterem Himmel im Koma auf der Intensivstation, seine Frau und Töchter wissen nicht, wie weiter. Die Kinder im Dorf bleiben natürlich nicht unberührt und stellen vielen Fragen, die nicht immer einfach zu beantworten sind. Continue reading

vernetzt 2017

Vernetzt im Oktober 2017

Oktober. Lang und kalt und sehr, sehr stressig.

~~~||~~~

Karin Bergstermann (Geschichte der Säuglingspflege) bekam, als sie vor den Wahlen in Deutschland dazu aufrief, “nicht rechts” wählen zu gehen, um den Einzug der AfD in den Bundestag zu verhindern, von einigen Frauen heftigen Gegenwind. Sie solle sich doch bitte aus der Politik raushalten und weiter über Säuglingspflege schreiben, hiess es in erster Linie. Continue reading

Vernetzt im Oktober 2015

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Unser Geburtstagsmarathon im Oktober führt alljährlich dazu, dass ich kaum dazu komme, den Altweibersommer zu geniessen. Der Kurze hatte sage und schreibe vier (in Worten: 4!!!) Geburtstagsfeste und in der Folge ertrinken wir in Lego. Für ihn ist das natürlich toll, versteht mich nicht falsch, aber für eine alte Introvertöse wie mich ist das ganz schön anstrengend. Schön darum, wenn ich mich am Abend noch ein wenig hinter meinem Bildschirm verstecken kann. Continue reading

Ernetztes und Vernetztes im Oktober 2014

Warten auf die Beute (Bild Gitti Moser @ pixelio.de)

Was ist mir diesen Monat ins Netz gegangen?
(Bild Gitti Moser @ pixelio.de)

Das war unser Oktober 2014:
Kurzens erste Herbstferien, die er gefühlt 24/24 und 7/7 im Schlafanzug verbracht hat, den Sommer ausgrillen, ein Springbrunnen im Flüsschen und trotz Erkältung nassen Füssen, weil es einfach zu viel Spass macht, im Brunnen zu spielen. Kurzens fünfter Geburtstag, ein Frontlader und ein Jauchefass kamen in diesem Oktober auch noch vor, aber davon erzähle ich ein anderes Mal.

Auch die Kinder anderer Eltern werden gross, werden erzogen, und schreiben oder berichten darüber, wie es sich anfühlt und was andere dazu meinen. Hier meine aufrüttelnden, nachdenklichen, schönen, oder einfach interessanten Links des Monats Oktober 2014.

~~~||~~~

Antje Schrupp hat einen gescheiten Text über die Fehlerkultur unter Feministinnen geschrieben. Ihre Argumentation lässt sich leicht auch übertragen auf die Art und Weise, wie Mütter manchmal miteinander umgehen, findet Ihr nicht auch? Die schmerzhaften Debatten unter Feministinnen.

Monica Levinsky hat Mut und spricht nach über 20 Jahren erstmals öffentlich darüber, wie es ist, die Buhfrau der Nation zu sein und öffentlich im Internet und den Medien dekonstruiert zu werden: The Internet’s Reputation Shredder.

Antje Schrupp über “man wird doch noch sagen dürfen”, öffentlichen Diskurs und was diskutabel oder indiskutabel ist: Wer darf was wann (nicht) sagen: Political Correctness und Meinungsfreiheit.

Die Kindheit auf der einen Seite des Lebens, das Sterben auf der anderen. Hier eine Geschichte über einen sterbenskranken Mann, der im Hospiz über ein halbes Jahr lang darauf wartete, dass er starb und schliesslich wieder entlassen wurde: Abschied ohne Ende.

Eizellenspende ist in Deutschland nicht erlaubt, Embryonenspende aber schon. Die Reproduktionsmedizin macht sich diese Gesetzeslücke für “besonders frühen Adoption” zu Nutzen. Der Artikel “Die gespendeten Kinder” berichtet für einmal nicht über ethische Fragen, sondern über die menschlichen Tragödien dahinter.

Liebesheirat verboten! Die indischen Liebeskommandos versuchen, etwas dagegen zu unternehmen: Verbotene Liebe.

Den Nido-Artikel über Heroinsüchtige Frauen, die schwanger werden, und ihre Babys, haben einige von Euch vielleicht schon gelesen. Ich verlinke ihn trotzdem nochmal mit der Warnung, ihn nicht mal so schnell nebenher zu lesen sondern wenn man Zeit und Ruhe hat: Baby auf Entzug.

Greta und Hans haben ein paar Antworten auf die Frage, was Liebe ist: Wie fühlt sich das Alter an?

.

 

Kurz gefasst im Oktober 2013

ins Netz gegangen (funnytools / Pixabay)

ins Netz gegangen
(funnytools / Pixabay)

Man merkt, dass das Wetter nässer und kälter geworden ist, die internetten Menschen sitzen wieder mehr an ihren Rechnern und produzierten interessante, berührende, spannende, lehrreiche und unterhaltende Texte und Bilder, um sie mit der Welt da draussen zu teilen.

Diesmal hat es wirklich viele Artikel, so viele hatte ich noch nie. Continue reading