Tag Archives: Orell Füssli

Cover von: Joe Lillington: „Wondu und die Eiszeitriesen“

Joe Lillington: „Wondu und die Eiszeitriesen“

Heute möchte ich Euch ein Sachbuch für Kinder der Basisstufe (Kindergarten und Unterstufe) vorstellen. Viele unserer Kinder kennen sich mit Dinosauriern aus, dann wieder mit Römern und Rittern. Irgendwo dazwischen liegt die Eiszeit und ausser dem Film „Ice Age“ und etwas über Mammuts wissen die Kinder eigentlich nicht viel darüber. Diese Lücke deckt das schöne Bilderbuch „Wondu“ aus dem atlantis Verlag ab. Continue reading

Ursula M. Williams: „Die lustigen Abenteuer des Rösslein Hü“

Ich weiss nicht mehr, wie alt ich damals war. Sieben oder Acht vielleicht. Ich war krank, hatte eine böse Bronchitis oder Nebenhöhlengeschichte, und musste jeden Abend mit Dampf inhalieren. Das hasste ich, denn der Dampf war heiss und brannte in der Nase. Und es war  langweilig: 10 Minuten einatmen und ausatmen. Wir hatten ja damals keinen Fernseher und so gab es nicht viel zur Unterhaltung. Da holte meine Mutter ihre und Vaters alte Kinderbücher hervor und las vor. Eines der Bücher war das „Rösslein Hü“ aus dem Jahr 1938. Continue reading

Eva Roth und Artem: „Unter Bodos Bett“

Als kleines Mädchen hatte ich die Angewohnheit, einfach alles in die Bettschublade zu werfen, wenn ich aufräumen sollte. Die Schublade war manchmal so voll, dass sie stecken blieb und ich mein Bett anheben musste, um sie wieder auf zu bekommen. Was also kann das schon sein, dass sich unter Bodos Bett im Bilderbuch dieser Wochen versteckt? Doch wohl Spielsachen und schmutzige Kleider… Continue reading

Iris Muhl und Daniela Rütimann: „Theo und HAInz“

Die Schweizerin Iris Muhl hat als Kind lange nicht schwimmen gelernt, weil sie Angst vor Haien hatte. Daraus ist vierzig Jahre später eine herrlich fantasievolle Kindergeschichte geworden, in der ein kurzsichtiger Hai und ein kleiner Junge die Hauptrollen spielen. Continue reading

Al MacCuish und Rebecca Gibbon: „Die Biene, die sprechen konnte“

Es gibt Bücher, die berühren einem, und man kann gar nicht so genau sagen, weshalb. „Die Biene, die sprechen konnte“, gehört für mich dazu. Das Bilderbuch, das im Frühling bei Orell Füssli erschienen ist, ist völlig unspektakulär und doch mag es einem reinziehen und es geht einem nicht mehr aus dem Kopf. Vielleicht deshalb, weil ich erst kürzlich mit unserem Imker über das Bienensterben gesprochen habe? Oder weil ohne Bienen die Menschheit keine grosse Überlebenschance mehr hätte? Oder vielleicht, weil ich aus Überzeugung für die Wichtigkeit der Bienen schon zahlreichen Imkern über Kiva.org Geld geliehen habe, damit sie mehr Bienenstöcke anschaffen und mehr Bienen züchten können? Continue reading

Stella Gurney und Mark Chambers: „Das Kaninchen und der grosse rote Roller“

Stella Gurney und Mark Chambers: „Das Kaninchen und der grosse rote Roller“

Um Eifersucht, materielle Wünsche und Freundschaft geht es im Buch „Das Kaninchen und der grosse rote Rolle“ von Stella Gurney und Mark Chambers, das im Herbst beim Orell Füssli Kinderbücher erschienen ist. Continue reading

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer: „Da bist du ja!“

Wie fängt die Liebe an?

„Plötzlich warst du da.
[…]
Und du hast geschaut und …
RUMMMMMS, kam diese Liebe.“

Als Eltern kennt man das ja. Aber wie erklärt man es einem Vier- oder Fünfjährigen? Ich finde, Pauli und Schärer – Autor und Illustratorin von „mutig! mutig!“ das ich erst neulich hier besprochen hatte – kriegen das in ihrem neuen Buch gar nicht mal so schlecht hin. Continue reading