Die Vulkanos pupsen los!

Franziska Gehm und Franziska Harvey: „Die Vulkanos pupsen los!“

Edit vom 16.2.2020: Dieser Artikel entstand im August 2014. Unterdessen gibt es 8 Bände über Flambia, Krato, Smok und ihre Familien. Obwohl Kurzer jetzt (im Februar 2020) schon 10 Jahre alt ist und die Geschichten klar für jüngere Leserinnen und Leser angelegt sind, sehe ich ihn öfter mal mit einem Vulkano-Buch in der Hand: Er geht dann seine alten Freunde besuchen.
Am Ende des Artikels habe ich euch die Vulkano-Bände aufgelistet, die es bis heute gibt. Ich weiss nicht, ob weitere in Arbeit sind – aber wenn, dann werdet ihr es erfahren.

Kurzer ist knapp 5 Jahre alt und kommt damit langsam in ein Alter, wo er auch einer längeren Geschichte über mehrere Kapitel folgen kann. Als ich sah, dass der Loewe-Verlag eine Fantasy-Geschichte für Leseanfänger herausbrachte, in der erst noch gepupst wird, konnte ich natürlich nicht widerstehen.

Handlung (erzählt von Kurzem, 4 3/4 Jahre)

Zuerst haben die da gewohnt. Und nachher musste Krato furzen. Der heisst im Fall wirklich Krato. Und weisst du was nachher passiert ist? Nachher ist aus dem Vulkan Feuer herausgekommen. Und nachher ist die Brücke kaputt gegangen gewesen. Und da ist dem Krato seine Badewanne gewesen. Und nachher ist der Opa Vulko gekommen und hat sie (Krato und Flambia) mit seiner Knatterkiste gleich angestunken. Und nachher ist der Opa Vulko gleich weggegangen. Und nachher ist der Drache da gewesen. Und nachher sieht man da die Drachenechse. Und die ist nachher da gewesen. Und nachher ist das Seil da gewesen und eine Stinkrübe. Und nachher haben sie… schau, so, genau so…
(Kurzer streckt die Arme aus und springt vom Sofa)

Jetzt furzt er rosarot. Und nachher hatte die Drachenechse weh an der Zunge und den halben Bach ausgetrunken. Und nachher… oh, jetzt habe ich noch die siedenden Sümpfe vergessen. Die waren auch noch. Und nachher haben sie den Furzantrieb erfunden. (lacht) Und nachher… jetzt mag ich nichts mehr erzählen (lachend ab).

Interview mit der Zielgruppe

Hast Du das Buch gemocht?

Ja. Sehr.

Was hat Dir denn besonders gut daran gefallen?

Dass die immer furzen. Und Opa Vulko kann kein Feuer mehr furzen. Am besten gefällt mir, dass Krato die Drachenechse anfurzt.

Und die Bilder, gefallen die Dir?

Ja. Der Smok ist so lustig wo er den Opa umärmelt.

Wollen wir es wieder mal zusammen lesen?

Das können wir!

Wenn es eine neue Geschichte mit Krato und Flambia geben würde, würdest du dir das Buch wünschen?

Ja sicher!

Unser Fazit als Eltern

„Die Vulkanos pupsen los“ hat alles, was das Kinderherz begehrt: Eine spannende Geschichte, lustige Charaktere und nicht zuletzt: Fürze! Fürze passen in den Augen von Vier- und Fünfjährigen einfach immer! Obwohl es eine Abenteuergeschichte ist und die Drachenechsen nicht ganz harmlos sind, kommt das Buch ohne Gewalt aus. Eigentlich nur an einem Ort, wo Flambia der Drachenechse die Zunge verbrennt, tut jemand jemand anderen weh – aber das war keine Absicht.

Mir persönlich gefallen die fantasievollen Zeichnungen von Franziska Harvey sehr gut: Die Vulkano-Kinder erinnern an kleine Teufelchen, aber ohne den Kindern Angst zu machen und der Opa mit seinem Knatterkübel ist echt der Hit.

Positiv finde ich, dass zwei Hauptfiguren verschiedenen Geschlechtes vorkommen, Flambia und Krato. Das Buch wird dadurch für alle Kinder interessant. Schade nur, dass die Beiden eher stereotyp dargestellt werden. Die ängstliche, zurückhaltende und vernünftige Flambia mit ihren Schleifen im Haar und der draufgängerische, sorglose und mutige Krato mit seiner Furzidee.

(Edit vom 16.2.2020: Diese Einschätzung relativiert sich in den späteren Bänden! Bitte lasst euch also nicht deshalb davon abhalte, die Bücher euren Kindern vorzulesen oder zum Lesen zu geben)

„Die Vulkanos“ wird wahrscheinlich nicht in die Hall of Fame der deutschsprachigen Kinderliteratur eingehen, ist aber eine lustige Geschichte zum Erzählen und selber Lesen für etwa 4-6-jährige Kinder beiderlei Geschlechts.

~~~||~~~

Klappentext: „Schon mal was von pupsenden kleinen Wesen gehört, die in Vulkanen wohnen? Nein? Dann auf ins Tal der Vulkanos! Dort leben Flambia und Krato, die besten Freunde der Welt.
Oh nein, die Brücke zwischen den Vulkanen von Flambia und Krato ist verschwunden! Wie sollen sich die beiden Freunde nun treffen? Aber es wäre doch gelacht, wenn ihnen dazu nichts einfiele. Schliesslich sind sie Vulkanos, und die haben ordentlich Feuer unter dem Hintern!“

„Die Vulkanos pupsen los!“
F. Gehm und F. Harvey
Loewe Verlag, Bindlach
ISBN 978-3-7855-7658-8
CHF 11.90 / € (D) 7.95 / € (A) 8.20
Altersempfehlung: 4-6 Jahre

~~~||~~~

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz:

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in Deutschland:

Alle bisher erschienenen Bände der Vulkano-Reihe

  1. Die Vulkanos pupsen los!
  2. Die Vulkanos sind bombig!
  3. Die Vulkanos lassen’s krachen!
  4. Du Vulkanos brüten was aus!
  5. Die Vulkanos geben Gas!
  6. Die Vulkanos heizen ein!
  7. Die Vulkanos erobern eine Insel!
  8. Die Vulkanos vertreiben die Drachenechse!

Übrigens gibt es „Die Vulkanos“ auch als Hörbücher (CD) aus dem Hörbuch-Verlag.

Kommentare: