rostiger rosa Eimer hängt an einer verrosteten Tür

Meine Bucketlist 2020

Wenn nichts dazwischen kommt, was in diesem verrückten Jahr ja nicht ganz unwahrscheinlich ist, werde ich im nächsten April 50 Jahre alt. Da ist es doch langsam an der Zeit, mir zu überlegen, was ich noch alles erleben oder erledigen möchte, bevor ich dann irgendwann in die Kiste springe. Oder auf neudeutsch „in den Eimer“ (bucket).

Deshalb hier meine „Bucket-Liste“ mit 100 Dingen, die ich vor meinem Tod noch erleben möchte.

  1. ein Buch eröffentlichen
  2. wieder auf die Isle of Lewis reisen
  3. Yoga Retreat auf der St. Petersinsel
  4. in der Kletterhalle bouldern
  5. mir ein Stand-Up-Paddle zulegen und es fleissig benutzen
  6. Windsurfen lernen
  7. Segeln lernen
  8. Gleitschirm fliegen
  9. lernen, ein Flugzeug zu fliegen
  10. richtig Gitarre spielen lernen
  11. mir dafür eine richtig coole Gitarre leisten
  12. wieder in einem Chor singen
  13. die Stadt Jelenia Góra (ehem. Hirschberg) besuchen
  14. das Riesengebirge bereisen, wo meine Oma herkam und wonach sie bis zu ihrem Tod Heimweh hatte (hier schrieb ich mal kurz darüber)
  15. das Buch darüber schreiben, wie Oma Luise als Kind in die Schweiz kam, wieder zurück nach Schlesien ging, und wieder in die Schweiz kam
  16. das Buch über die Jahre meines Grossvaters als Verdingbub schreiben
  17. das Buch über die Liebesgeschichte meiner anderen Grosseltern schreiben
  18. auf dem Landweg bis nach Vladivostok fahren
  19. der Donau entlang bis zu ihrem Delta ins Schwarze Meer fahren, mit einem Schiff oder mit dem Velo
  20. die Schweiz einmal längs durchwandern
  21. die Schweiz einmal quer durchwandern
  22. mit dem Velo bis an die Nordsee fahren
  23. die Schriften der französischen Frühsozialisten auf Deutsch übersetzen
  24. Gemeinsam mit meinem Mann einen bestimmten Kurs besuchen
  25. noch was anderes mit meinem Mann zusammen
  26. Island mit dem Pferd bereisen
  27. indisch Kochen lernen
  28. Kuba bereisen
  29. eine (Foto-)Safari in Afrika machen
  30. mir dafür einen richtig guten Fotoapparat leisten
  31. diesen in einem Kurs benutzen lernen
  32. Sketchnotes lernen
  33. hyperaktiv.rocks zu einer hilfreichen, nützlichen Ressource für hyperaktive Kinder und ihre Familien machen
  34. Newgrange in Irland besuchen
  35. Grönland bereisen
  36. Wale in freier Wildbahn beobachten
  37. den Neuenburgersee umrunden (zu Fuss oder mit dem Velo)
  38. St. Petersburg besuchen
  39. die Erde aus dem Weltraum sehen
  40. Malta besuchen
  41. Israel bereisen
  42. Jordanien bereisen
  43. Libanon bereisen
  44. Ägypten bereisen
  45. eine Woche in einem Kloster verbringen
  46. ein paar Wochen auf einer Alp leben (im Sommer)
  47. vegetarisch kochen lernen
  48. Prag
  49. Budapest
  50. Wien
  51. Istanbul
  52. Jerusalem
  53. Pink live sehen
  54. Deep Purple nochmal live sehen
  55. Blackmore Knight live sehen
  56. eine Schamanentrommel selber bauen
  57. mit Laboratorium Piesni singen
  58. einen Sommer lang als Strassenmusikerin und Geschichtenerzählerin unterwegs sein

Tja, das sind nur 58 Dinge, etwas mehr als die Hälfte von Hundert. Bin ich jetzt eine ausserordentlich langweilige Person oder nennt man das genügsam? Vieleicht sollte ich ehrlicherweise die leeren Plätze einfach mit „gemütlich im Garten ein Buch lesen und mir die Herbstsonne auf den Pelz scheinen lassen“ auffüllen, denn genau danach steht mir aktuell an den meisten Tagen der Sinn…

Kommentare: