Schlagwort-Archive: Entwicklung

Herbert Renz-Polster: „Die Kindheit ist unantastbar“

Der Kinderarzt Herbert Renz-Polster hat ein paar Bücher verfasst, die ich in meinem Regal nicht mehr missen möchte. Insbesondere „Kinder verstehen“ und „Menschenkinder“ haben mir zahlreiche Aha-Erlebnisse verschafft. Auch „Wie Kinder heute wachsen“, das er mit Gerhard Hüter zusammen geschrieben hat, habe ich sehr gerne gelesen. Das im Herbst 2014 erschienene „Die Kindheit ist unantastbar“ ist ganz anders als seine Vorgänger. Hier sucht Renz-Polster nach den Wurzeln eines gesellschaftlichen Problems: Dass (akademische) Frühbildung heute vielerorts als wichtiger eingestuft wird, als artgerechte Entwicklung. Weiterlesen

Nora Imlau: „Freundschaft“

Kurzer hat zwei beste Freunde. Den einen kennt er seit Babyzeiten, den anderen seit letztem Frühjahr. Seit Ende August gehen sie zusammen in die Vorschule. „Die Drei aus dem Städtchen“ nennt sie die Lehrerin, weil sie nicht nur alle drei im gleichen Quartier wohnen, sondern auch wie Pech und Schwefel zusammenhalten. Das heisst, wenn sie sich nicht gerade untereinander zoffen, prügeln, das Gesicht zerkratzen. „Du bist für immer und ewig mein Bester“ und „du bist so blöd, ich lade dich nie, nie, nie mehr zu meinem Geburtstag ein“ im Fünfminutentakt.

Weiterlesen

Frühjahrsnostalgie

Unser Sohn schläft immer öfters im eigenen Bett durch und seit Neuestem sogar selber ein. Als überzeugte Co-Sleeper sehen wir diese Entwicklung mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Schliesslich ist das oberste Erziehungsziel die Autonomie des Kindes und unser Sohn ist schlaftechnisch auf dem besten Weg dahin. Ohne Schlafprogramme, ohne Geschrei, einfach indem wir auf seine Natur und seinen Rhythmus Rücksicht nehmen und ihn in seinem Tempo die anstehenden Entwicklungsschritte machen lassen.

Auch heute wieder: Hinlegen, Schlaftierchen, gute Nacht sagen…. fünf Minuten später schläft er friedlich. Vorbei ist die lange Kuschelzeit am Abend, bis der Kleine Ruhe fand und in den Schlaf hinüber glitt, die vor allem sein Papa sehr genossen hat.
Mit Siebenmeilenstiefeln verabschiedet sich das Baby und macht einem Buben Platz, den kennenzulernen wir uns jetzt schon freuen.

Es ist ein Privileg, einen kleinen Menschen bei sich aufwachsen zu lassen, ihn durch all diese Schritte begleiten zu dürfen. Für uns als Eltern ist es gleichzeitig auch eine Herausforderung, da jeder Tag ein kleiner Abschied ist und das einzige, was bleibt, ist die Veränderung.

Da werde ich richtig nostalgisch, aber auch stolz und vor allem neugierig auf das, was als Nächstes kommt.

Weitere Artikel zum Thema Familienbett

Zum Weiterlesen

Ein Wirbelsturm…

…wehte heute Nachmittag durch unsere Wohnung, riss Bücher mit sich, CDs, eine Yucca mitsamt Topf, hinterliess Chaos, einen feuchten Teppich, ausgekipptes Mehl und zwei verängstigte Katzen unter dem Sofa. Jede mütterliche Intervention konterte der kleine Wirbelsturm mit einem freundlichen nä-nä-nä-nä und seinem strahlenden 6-Zahn-Lachen. Weiterlesen