Tag Archives: Verlust

Vertrauen

aschenputtel / Pixabay

Als kleines Mädchen konnte ich darauf vertrauen, dass sich schon alles richten würde. Dass jemand alles für mich in Ordnung würde, besser gesagt. Da war der Liebe Gott, den durfte man um alles bitten. Naja, fast alles. Unverschämt durfte man natürlich nicht sein. Auch für sich selber durfte man nichts verlangen, denn der Liebe Gott, wie er mir näher gebracht wurde, liebte nur demütige Menschen. Solche, die nur an sich dachten, die mochte er nicht. Continue reading

Hannes Hüttner und Erich Gürtzig: „Das Huhn Emma ist verschwunden“

Kinderbücher, und vor allem Bilderbücher, mag ich sehr. Das wisst Ihr. Da ich als Kind neben meinen eigenen auch die Bücher meiner Eltern las und unterdessen schon ein paar Jahrzehnte auf dem Tacho habe, kann ich da auch eine gewisse Entwicklung feststellen. Heutige Bilderbücher sind alle so flauschig, um nicht zu sagen, mit Perwoll gewaschen. Es passiert nichts Schlimmes, keiner stirbt, Streit wird stets konstruktiv gelöst, Probleme lösen sich in Wohlgefallen auf. Continue reading