Wohin verschwinden die Kurzen, wenn es auf den Mütterblogs stiller wird?

Wohin verschwinden die Kurzen, wenn es auf den Mütterblogs stiller wird?

Gestern schrieb Henrike, alias Frau Nieselpriem, hier:

„Irgendwann kommt die Zeit, da wandelt sich das Gesicht und die Persönlichkeit des Kindes nicht mehr gefühlt stündlich, Ecken, Kanten, Macken werden sichtbar. Und bleiben. Und über diese möchte ganz sicher kein Kind später lesen. Das ist oft der Zeitpunkt, an dem bloggende Eltern still werden.“

Ja, auch hier bei „Mama hat jetzt keine Zeit“ ist es still geworden – und das nicht (nur) wegen der fehlenden Zeit. Sondern weil es so viele Dinge gibt, die einfach nicht in die Öffentlichkeit gehören, oder die wir für uns behalten möchten. Es ist ja nicht so, dass wir mit unserem Kurzen nichts erlebt hätten – im Gegenteil!

(mehr …)

Schullager

HebiPics / Pixabay

Heute früh sind sie also abgefahren. 25 Fünf- und Sechsjährige auf dem Weg ins erste Schullager ihres Lebens. Etwas ängstlich waren sie, aber gleichzeitig freudig erregt. Vor Aufregung gabs bereits vor dem Abfahren eine Prügelei. Die ersten haben ihre Fresspäckli* schon im Mamataxi geöffnet und im Fussraum verteilt. So muss das sein!

Zurück blieben die Eltern, nach dem fröhlichen Winken betreten herumstehend, mit sorgevollen Gesichtern. Die eine oder andere Mutter ein Tränchen verdrückend. (mehr …)

und noch mal ein paar Zentimeter grösser

und noch mal ein paar Zentimeter grösser

Kurzer wird gross. Lang war er ja schon immer, aber jetzt wird er richtig gross: Morgen geht er erstmals in den Kindergarten oder wie das hier bei uns heisst: La petite école.

Alles ist seit Tagen bereit: Rucksäcklein, Turnbeutel, Znünibüchse, Trinkflasche, Pantoffeln und Malerschürze. Alles? Nein, nur seine alte Mutter sitzt da, heult rum und ist noch Lichtjahre vom Zustand des Bereitseins entfernt.

(mehr …)