Eltern sein ist furchtbar! (bei lokalo24.de)

Neulich las ich in der FAZ einen Artikel mit dem gewöhnungsbedürftigen Titel “Man muss wahnsinnig sein, heute ein Kind zu kriegen“. Hier meine Antwort darauf:

Eltern sein ist furchtbar! Trotzdem: Jetzt erst recht!

2 thoughts on “Eltern sein ist furchtbar! (bei lokalo24.de)

  1. Anita

    Der FAZ Artikel ist sehr merkwürdig.
    Die dort erwähnten bzw. verlinkten Artikel noch vieeeeeeeeel merkwürdiger.

    Ich frage mich, auf welchem Hintergrund/Bildung/Erwartung sind diese geschrieben worden.

    Ich fühle mich wohl. Ich habe 4 Kinder. Tja, es sind auch noch autistische Kinder dabei.

    Klar gerät man in geforderte Lebensumstände mit Kindern. Manchmal auch in die Überforderung.

    Aber sind es die Kinder??

    Materielle Lebensängste kann man auch ohne Kinder haben. Lebensängste generell eben auch. Das kann ich nicht auf “die” Kinder abwälzen. Uns geht es doch richtig gut. Wir haben keinen Krieg!!

    Mit welcher Motivation haben denn die Frauen 1914 oder 1939 Kinder bekommen. Auch diese haben gewusst, wie man Kinder verhüten kann. Nicht so einfach wie wir, aber sie hatten durchaus Möglichkeiten.

    Ist die Unlust auf Kinder nicht eher den übersättigten Vorstellungen der jungen Menschen geschuldet? Der Mensch wird zu oft nur noch als Wirtschaftsgut wahrgenommen. Auch und vor allem die Kinder.

    Sei es als Konsument oder zukünftiger Rentenzahler.

    Diese Einstellung färbt auf die Gesellschaft ab. Zeigt dann auf, welcher Konsum und Freizeitgenuss halt nicht mehr “möglich wäre”, wenn man den Kinder hätte.

    Muss “man” denn alles haben?

    Interessant finde ich, dass in dem FAZ Artikel darauf hingewiesen wird, dass die Franzosen mit ihrer Ganztages-Rundum-Versorgung wohl nicht mehr ganz so glücklich sind! Sehr interessanter Punkt. Wird doch hier gerade auf die Verhältnisse hingewiesen, wie “toll” das so sein soll!

    Unsere Gesellschaft wird erst dann ihre Prioritäten neu ordnen, wenn sie merkt, dass man nicht alles kaufen kann und Konsum nicht glücklich macht!

    Ich als Mutter und Familienmensch bin glücklich. Auch WEGEN der Kinder!

    Reply
  2. Oliver

    Ich musste erst überlegen, ob ich die Satire im FAZ Artikel vielleicht nicht verstanden habe 🙁 Komplexer ist die Kindererziehung sicherlich geworden, aber ich möchte im Ergebnis keinen der Momente der letzten 14 Jahre vermissen. Kann Anita nur zustimmen!

    Reply

Deine Meinung interessiert mich: