Category Archives: Gesundheit und Krankheit

Stimmungsschwankungen ausleben: Zyklusbewusstes Arbeiten und ein wenig Gratiswerbung

Ich gehöre zu den Menschen, die ihren hormonellen Zyklus extrem stark spüren. Deshalb war ich auch in den zwei Jahren, während denen ich mit Pille verhütete, auch so neben den Schuhen. Ich spürte mich nicht mehr, war nicht mehr ich selbst.

Seither lebe ich meine Launen mehr oder weniger bewusst aus und weiss auch sehr genau, wann meine Menstruation ansteht usw. Seit meiner Schwangerschaft und der Geburt des Kurzen befinde ich mich körperlich in dem Zustand, den man Prämenopause nennt: Alles wird ein Bisschen anders, fühlt sich ein wenig anders an, verändert sich, Ebbe und Flut kommen in anderen Abständen und ich musste mich irgendwie neu kennenlernen. Aber es ist wie es ist. Continue reading

Cheibe Winter

Ich müsste wieder mal was schreiben.

Sollte noch dies und das erledigen, machen, tun.

Aber der Winter ist diese Zeit. Seit Jahren diese Zeit für mich. Man könnte sagen: Irgend etwas ist immer… aber seien wir ehrlich: “Etwas” ist immer nur dann wenn ich nicht akzeptiere, was tatsächlich los ist. Continue reading

Ich, Mutter des Jahres

Offenbar gibt es zu diesem Tweet Erklärungsbedarf. Continue reading

Wegen der Sache mit den Placebo-Globuli

Das Problem, dass heutzutage Kinder mit Homöopathika schon von klein auf konditioniert werden, jedes noch so kleine Wehwehli gleich mit “Medikamenten” zu behandeln, habe ich ja hier und hier schon kritisch erwähnt.

Die aktuelle Diskussion um die Placebo-Globuli jedoch schlägt dem Fass den Boden aus. Ein deutscher Apotheker verkauft Placebo-Globuli (also solche ohne Wirkstoff, ernsthaft!) für Geschwister von kranken Kindern, damit sie nicht eifersüchtig werden, weil das kranke Geschwister Globuli bekommt. Continue reading

Liebe Eltern, lasst doch die ätherischen Spagyrik-Blüten-Salz-Globuli mal stecken

Liebe Eltern,

Die Schule hat vor einer, für manche vor zwei Wochen angefangen, die langen Ferien sind vorbei und die Kinder müssen sich an einen neuen, härteren Rhythmus gewöhnen.

Sie sind überreizt, aggressiv, überdreht und finden Abends kaum zur Ruhe. Continue reading

Brief an mein 20jähriges Ich

Hallo Du,

Beim Aufräumen bist du mir in die Hände gefallen. Lange habe ich nicht an dich gedacht. Du sitzt da, im Studentenheim auf der Küchenkombination, vor Dir ein Glas Rotwein und in der Hand die obligate Zigarette. Sie wird dich noch manches Jahr lang begleiten und du wirst sie erst weglegen, dann aber endgültig, als du mit Deinem Sohn schwanger bist. Bis du schwanger wirst, wird es kein einziges Bild von dir geben, in dem du nicht eine brennende Zigarette in der Hand hältst oder hinter dem Rücken versteckst. Du findest das nicht schlimm, denn du rauchst gerne, magst den Geschmack und überhaupt: Alle coolen Menschen rauchen. Continue reading

Erschöpfung

Flashback

Im Rahmen der Einschulung unseres Kurzen muss einiges abgeklärt werden und in diesem Zusammenhang muss ich unter anderem Informationen in den alten medizinischen Akten des Kurzen zusammensuchen.

Ein paar Sätze und alles ist wieder da. Dabei habe ich seit Ewigkeiten nicht daran gedacht. Continue reading

#Morgenlauf

Eigentlich ging ich im Januar wegen eines nicht enden wollenden Hustens zur Hausärztin. Über den war sie nicht so besorgt, sehr wohl aber wegen der Tatsache, dass mein Blutdruck seit über einem Jahr an der Obergrenze schrammt. In Verbindung mit anderen Risikofaktoren müsse ich endlich mal ein paar Kilo abnehmen und noch wichtiger: Wieder in Bewegung kommen. Continue reading

Das arme Kind, das kein Arnika bekommt

Vor einigen Wochen gab es beim Skifahren mit der Schule fast einen Unfall: Kurzer rutschte auf dem gefrorenen Untergrund davon und vor lauter Schreck vergass er zu bremsen. Er raste pfeilgerade (und pfeilschnell) den Hang herunter, bis ihm schlussendlich der Ski aufging und er sich mehrmals überschlug, bevor er liegen blieb. Continue reading

“Gibt es ADHS wirklich?” – ein Rant

(Der hier kritisierte Artikel wurde in der Zwischenzeit von seiner Autorin überarbeitet)

Letzte Nacht ist mir bei beim Surfen auf Facebook eine Userin begegnet, die sich darüber beklagte, dass ein Blogposting von ihr von der Leserschaft zerrissen wurde und ein Shitstörmchen hervorgerufen hat. Beim Versuch nachzuvollziehen, was da geschehen war und stiess ich auf den Artikel “Gibt es ADHS wirklich? Mein persönliches Statement zu ADHS” – und mir stieg der Senf in die Nase. Deshalb möchte ich hier meine ganz persönliche Meinung zu diesen Artikel kundtun. Continue reading