Vernetzt im Dezember 2016

Ein frohes Neues Jahr!

Naja, man hat ja das Gefühl, es könne nur besser werden. Was natürlich streng genommen nur Zweckoptimismus ist, denn: Schlimmer geht immer. Jetzt kommt in den USA der Trump, die Wahlen in Frankreich und Deutschland lassen Böses fürchten.

Die Menschen – inklusive den Anführern der EU – scheinen vergessen zu haben, was die Idee hinter der Europäischen Integration gewesen ist: Frieden und Wohlstand für alle Menschen Europas. Das lässt fürchten, dass wir die längste Phase, in der es jemals Frieden auf dem Europäischen Kontinenten gab (mit Ausnahe des Balkankriegs zu Beginn der 1990er Jahre), bald hinter uns lassen werden.

Neben all den schweren Gedanken feierten die Kinder Nikolaus und Advent, und kaum wollte man sich daran gewöhnen, gab es ein Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Bei allem Entsetzen und Erschütterung fängt man an sich zu fragen, ob da wirklich islamistische Terroristen dahinter stecken oder welche anderen Nationen davon profitieren könnten, wenn die EU auseinander bricht und faschistische Tendenzen Auftrieb bekommen.

Wenn ich alle besinnlichen, nachdenklichen, trumpigen und terrorismus-Blogposts ausfiltere, die ich diesen Monat gelesen habe, bleibt leider nicht viel übrig. Aber vielleicht ist das ja gut so. Versuchen wir, zum Alltag zurückzukehren und machen wir das Beste draus!

~~~||~~~~

Ich tümmle mich ja schon fast seit seiner Erfindung in diesem Internetz (seit 1991, um präzise zu sein). Das Faszinierendste daran war für mich neben dem Zugang zum gesammelten Wissen der Menschheit auch der Kontakt mit Menschen weltweit – Gleichgesinnten und solchen, mit denen man kontrovers diskutieren und daran wachsen kann – und den daraus entstehenden Freundschaften. Bei mir waren es zu Beginn Brieffreundschaften per Mail mit Studierenden aus USA, dann Mailinglisten, Maus-Netz, Usenet, Web-Foren, später Facebook und noch später Twitter. Überall war irgendwann der Punkt erreicht wo man Lust bekam, die Menschen, die man schriftlich schon “so gut kannte”, auch mal persönlich zu treffen. Christine hat das hier schön beschrieben: Twitterer treffen – Mein schönstes Hobby.

Beim Kinderdok mal was Praktisches, was uns die Weihnachtsfeiern zwar nicht retten konnte, aber es war doch schön, wieder mal darüber gesprochen zu haben: 5 plus 5 beste Mittel bei Erkältung (garantiert ohne Globuli & Co.)

Gleich nochmal ein Artikel von Christine bei dem ich erst dachte “so ein Quatsch”, und den ich ein paar Tage später nochmals las, weil er sich irgendwie in meine Gehirnwindungen gefressen hat: Hungrig versus Sattsein – über ein Lebensgefühl.

 

 

Deine Meinung interessiert mich: