Moni Port: Es gibt keine Kinder

Moni Port: „Es gibt keine Kinder“

Moni Port ist ein grafischer Tausendsassa, eine Hansdampf-in-allen-Gassen, Buchhändlerin, Umschlaggestalterin für mehrere grosse Verlage, Riesling-Liebhaberin und nicht zuletzt auch Kinderbuchautorin für den Klett Kinderbuch-Verlag Leipzig. „Es gibt keine Kinder“ ist ihr drittes Bilderbuch bei dem Verlag und wieder geht es um Ängste und wie man sie überwindet. Nein, nicht wie man sie überwindet, denn bei ihr gibt es nichts zu überwinden. Sie nimmt die Angst des Kindes, nimmt sie ernst, lässt sie stehen, und macht mit Fantasie und Erzählkunst etwas Anderes, Besseres, Grösseres daraus.

Zusammenfassung von Kurzem (4 Jahre 11 Monate)

Es kommen die Kinder! Da rufen sie Mama! Unter dem Bett kommen die Monster hervor! Und dann kommen die (zeigt). Die da habe ich gemeint (zeigt nochmal). Und dann ist ein Puff (Schweizerdeutsch für Unordnung). Das haben die Kinder gemacht. Und nachher ist Abendessen. Und nachher kommen die wieder.

 

Interview mit der Zielgruppe

Gefällt Dir die Geschichte mit den Monstern?

Ja

Was gefällt dir denn besonders gut?

Dass sie auf dem Compüterchen ist, da kann ich immer drücken (ich habe eine elektronisches Exemplar bekommen, Anm. d. Red.).
Mir gefällt das Buch. Aber nicht das Bett und das Durcheinander. Die Mutter brüllt dann nämlich mit den Kindern (*öhm* *räusper* Anm. d. Red.)
Ich will schreiben, dass das Buch mir gefällt. Das erste Bild will ich zeigen wo nur die Augen sind. Das schreibst du auf, dass mir das gut gefällt.

Wenn es nochmal ein Buch mit den Monster geben würde, möchtest Du das auch haben?

Aber sicher gleich wieder auf dem Compüterchen!

Unser Fazit als Eltern

Rot leuchtet einem der Einband dieses Bilderbuches entgegen, darauf ein grosses und ein kleines schwarzes Monster mit weissen Augen und Zähnen. Die erste Seite dann Schwarz mit weissen Augen. Elf Doppelseiten, einfache Zeichnungen, wenige Farben, klare Linien. Elf Mal die gleiche Kameraperspektive aufs Kinderzimmer, das immer unordentlicher wird, bis es am Ende des Buches dort fast wimmelbuchmässig aussieht. Lichtwechsel von Dunkel zu Hell und wieder zurück.

Mit minimalen Mitteln und ein paar Sprechblasen im Comic-Stil erzählt Moni Port eine Geschichte, die gerade in ihrer Einfachheit bezaubert und überzeugt. Eine Geschichte nur mit Dialogen und so wenigen Strichen zu erzählen ist hohe Kunst – ich wünschte mir, ich könnte so auf den Punkt erzählen.

Ich bezweifle, dass alle Kinder mit zwei Jahren (Altersempfehlung des Verlags) den Perspektivenwechsel bereits nachvollziehen können, auf dem die Pointe aufgebaut ist. Aber auch so werden sie Freude an dem kleinen Mönsterchen haben, das extra wach blieb, um zu erfahren, ob es Kinder gibt oder nicht.

Den Stil der Illustrationen kann man mögen oder nicht. Deshalb würde ich unbedingt empfehlen, vor einem eventuellen Kauf erst mal die Vorschau auf der Seite des Verlags anzuschauen. Ich kann das Buch auf jeden Fall allen Eltern von Monstern empfehlen, die sich gerade in der Kinder-Phase befinden. Oder war es umgekehrt?

~~~||~~~

Pressetext:Jede Monstermama kennt es: Die Angst vor Kindern überm Bett lässt das Monsterchen morgens nicht einschlafen. Da kann die Monstermama nach so oft versichern: Es gibt keine Kinder! Und wenn doch? Als die Mama erschöpft schläft, nimmt das kleine Monster all seinen Mut zusammen und krabbelt noch mal aus dem Bett, um sich umzusehen…
Endlich gibt es für kleine Monster ein Buch, das ihre Angst vor Kindern wirklich ernst nimmt und ihnen Mut macht, dieser Angst zu begegnen. Der Glaube an Kinder wird ihnen hier nicht wie üblich ausgeredet, sondern als wichtiger Teil ihrer Entwicklung akzeptiert und auf monstergemäße Weise beantwortet. Schon mit ihrem „Mutigen Buch“ hat Moni Port viele Monster zum Reden gebracht. Sie werden sich auch in dieser einfühlsamen Gutenachtgeschichte für die Kleinsten wiedererkennen – und lachend entspannen.“

„Es gibt keine Kinder. Eine Gute-Nacht-Geschichte.“
Moni Port
Bilderbuch
Klett Kinderbuch Verlag Leipzig, 2014
ISBN 978-3-95470-092-9
Altersempfehlung des Verlags: ab 2 Jahren

Webseite der Autorin: www.portschau.de
Webseite des Verlags: Presseinformationen und Leseprobe

~~~||~~~

Es folgen einige Affiliate-Links. Wenn Du das Buch kaufen möchtest und dafür einen der folgenden Links benutzt, erhalte ich eine kleine Provision. Damit finanziere ich dieses Blog. Für Dich entstehen dabei keine Zusatzkosten.

Bestellen über einen meinen Partnerlinks in Deutschland

Bestellen über einen meiner Partnerlinks in der Schweiz

Bestellen über meinen Partnerlink in Österreich

 

Deine Meinung interessiert mich: