Fragebogen 2015

WerbeFabrik / Pixabay

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Von einer bescheidenen 4 zu Jahresbeginn hat es sich im Herbst und vor Weihnachten auf eine 8 oder 9 gesteigert.

2. Zugenommen oder abgenommen?

zu

3. Haare länger oder kürzer?

kürzer

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Weitsichtiger. Die Altersweitsichtigkeit hat die Kurzsichtigkeit ein Stück weit kompensiert und ich sehe besser als in den letzten 15 Jahren. Deswegen habe ich eine neue Brille.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Ein Bisschen mehr, aber immer noch ein Rumgewurstel. Ich hoffe, dass es langsam aufwärts geht.

6. Besseren Job oder schlechteren?

Mir gefällts immer besser, aber einkommensmässig geht noch was.

7.  Mehr ausgegeben oder weniger?

2014 hatten wir ja notgedrungen einige Anschaffungen. In diesem Jahr reichte es nur gerade für einen neuen Staubsauger. Anders gesagt: Weniger.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Kurzer hat ein Piratenspiel gewonnen.

Und ich war bei einem Schreibwettbewerb in den Rängen, so dass meine Kurzgeschichte “Viola Odorata” in der Anthologie “Der Medicus und die Viola” veröffentlicht wurde.

9. Mehr bewegt oder weniger?

In diesem Jahr habe ich nicht so viel bewegt, wie in den Jahren zuvor. Dafür habe ich mich selber etwas mehr bewegt und ging immerhin zweimal die Woche walken. Aber da geht noch mehr.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Kurzer war zig mal verletzt zweimal davon etwas ernster (Rückenwirbel angeknackst, Unterarm gebrochen). Dazu etwa 150 Erkältungen und eine Lungenentzündung.

Bei mir wurde eine Hiatushernie konstatiert, die ich mir vermutlich aber schon bei der Schwangerschaft mit Kurzem geholt habe.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Das Aufflammen meiner Depressionen mit begleitenden Angststörungen Anfang Jahr wäre echt nicht nötig gewesen. Jetzt gehts zum Glück wieder.

12. Der hirnrissigste Plan?

Zu heiraten.

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Zu heiraten.

14. Die teuerste Anschaffung?

Einen Mann. Oder doch die neue Brille und der Dyson?

15. Das leckerste Essen?

Das Hochzeitsessen beim Thailänder.

16. Das beeindruckendste Buch?

Der Medicus und seine Viola. Weil da eine Geschichte von mir drin ist. Noch jetzt habe ich Mühe, das zu glauben.

17. Der ergreifendste Film?

Nicht lachen! Das war Mamma Mia! (Werbelink), den ich zum ersten Mal gesehen habe. Ich habe Rotz und Wasser geheult, kein Mensch weiss, wieso.

18. Die beste CD?

Die ist zwar von 2014, aber ich habe sie mir erst 2015 gekauft und seither läuft sie im Auto nonstop und Kurzer kann sie auch schon auswendig: Amore von Wanda (Werbelink)

19. Das schönste Konzert?

Die Schulweihnachtsfeier des Kurzen. Das war aber neben dem Sommerfest der Schule das einzige Konzert, das wir in diesem Jahr besucht haben.

20. Die beste TV-Serie?

Orange Is the New Black (Werbelink)

21. Die meiste Zeit verbracht mit?

Mit mir selber und Euch da draussen.

22. Die schönste Zeit verbracht mit?

Mit mir selber, Kurzem und Lagem, Nachbarinnen und Freundinnen.

23. Zum ersten Mal getan?

Geheiratet. Mit der Familie im Zirkus gewesen. Eine Magenspiegelung gemacht.

24. Nach langer Zeit wieder getan?

Eine Flugreise gebucht. Eine Brille gekauft und beim Friseur gewesen. Staub gewischt.

25. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Ja, die gab es. Siehe Punkt 23.

26. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Weiss nicht. Dieses Heiratsdings? Und die zweite Jahreshälfte habe ich andauernd Diskussionen darüber geführt, dass Syrerinnen und Syrer noch anderes im Sinn haben als in die Schweiz zu fahren, unser Sozialsystem auszunutzen und unsere Jobs zu klauen (beides!). Und dann noch so alltägliche Dinge wie Kurzen davon überzeugen, dass er sich Pantoffeln anziehen oder vor dem Essen die Hände waschen soll und dass freundlich sein wichtig ist.

27. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Also da gabs schon einige, aber nichts, was es sich hier festzuhalten lohnt.

28. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Ein selbst gemachter Ehering.

29. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

“Nach 25 Jahren könnten wir eigentlich auch heiraten” (ist er nicht romantisch, mein Langer? )

30. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

“Wieso eigentlich nicht” (ich bin es auch)

31. Deine Lieblingsblogs des Jahres?

Wie im letzten Jahr schon Nieselpriem. Dann habe ich Frau Haessy gerne gelesen, und natürlich Frau Gminggmangg. Ich habe mich auch sehr gefreut, als Gedankenpotpourri wieder zurück war.

32. 2015 war mit einem Wort:

Durchmischt.

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchen vom vorigen Jahr!

20132014

 

One thought on “Fragebogen 2015

  1. gedankenpotpourri

    Ich… Ähm… Bin jetzt etwas wortfrei… Du bist doch verrückt! <3 Von Blogmenschen genannt zu werden, die man selber so mag, ist immer, immer wieder ein ganz komisches, tollverwirrendes Gefühl.

    Punkt 11 kann ich sehr gut nachvollziehen. Weißte ja 😉

    Und alles Liebe und Gute zur Späthochzeit.

    Ich grüße dich!
    Nina

    Reply

Deine Meinung interessiert mich: