Vernetzt im November 2016

November 2016, der Monat, in dem fast die erste Frau zur Präsidentin der USA gewählt worden wäre. Hillary Clinton hat in einer historischen Wahl mit 2 Mio Stimmen Vorsprung die Mehrheit im Volk erreicht, ist aber auf den letzten Metern am Wahlmännersystem gescheitert.
Die Wahl ihres Gegners Donald Trump zum mächtigsten Mann der Welt und seine Auswahl an Männern, die ihm in den nächsten vier Jahren mit Rat und Tat zur Seite stehen sollen, hat nicht nur die US-amerikanischen Unterschichten, Minderheiten und indigenen Völker erschüttert, sondern planetenweite Wellen geschlagen. Continue reading

Swiss Blog Family 2016 – Netzwerken und mehr

Es begann mit einem Mittagessen und einer Idee. Ein paar Monate später hatten wir zu zweit einen Anlass für 50 Personen aus dem Boden gestampft, der bei praktisch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut ankam. Dazwischen lagen zahlreiche Ideen, die wieder verworfen wurden, viele Telefonanrufe und Skypes und viele Stunden Arbeit. Und am Ende fand sie statt, die Swiss Blog Family, das erste Schweizer Treffen der Elternbloggerinnen und -blogger. Continue reading

Vernetzt im Oktober 2016

Es ist also nicht so, dass Ihr nicht viel geschrieben hättet, es liegt an mir und nicht an Euch! Wegen der Swiss Blog Family und gewissen Vorgängen im Real Life komme ich momentan kaum mehr ins Internet. Deshalb fallen meine gesammelten Links in diesem Monat leider etwas mager aus.

~~~||~~~

Viele Menschen meinen ja, dass (kleine) Kinder auf Beerdigungen nichts zu suchen haben und lassen sie zuhause, um sie vor Tod und Trauer zu beschützen oder damit sie die Trauer der Erwachsenen nicht stören. Die Theologin denkt darüber anders: Tschüs, Oma!

Anke Gröner hat angefangen über das zu schreiben, was schön war. Andere haben es ihr nachgemacht und mir gefällt die Idee so gut, dass sie Eingang auf meine Sollte-ich-auch-mal-machen-Liste gefunden hat: Was schön war!

Das Nuf darüber, dass Frauen auch in den Bereichen weniger gehört werden, in denen sie sich wirklich gut auskennen. Und teilweise könnte es auch gar nicht an den bekannten Gründen liegen, sondern an der Technik: Aufmerksamkeitsökonomie und technische Hürden.

 

Erschöpfung

Flashback

Im Rahmen der Einschulung unseres Kurzen muss einiges abgeklärt werden und in diesem Zusammenhang muss ich unter anderem Informationen in den alten medizinischen Akten des Kurzen zusammensuchen.

Ein paar Sätze und alles ist wieder da. Dabei habe ich seit Ewigkeiten nicht daran gedacht. Continue reading

Trekkie Mom

I’ll never force my children into religion.
When the right time comes, I’ll explain to them the differences and they can choose between Star Trek and Star Wars.
(Quelle: Internet)

Meine eigene Wahl habe ich vor langer Zeit getroffen: Ich bin eine Trekkie Mutter. Die sind wie normale Mütter, nur cooler. Ich habe alle TOS (die Originalserie mit Kapt’n Kirk) gesehen, und mehrfach alle Folgen von TNG („The next generation“, auf Deutsch „Das nächste Jahrhundert“). Star Trek TNG ist meine liebste Fernsehserie. Deep Space Nine habe ich einmal durch, auch das sind interessante Geschichten aber höchstens als Ergänzung zu TNG, nicht als eigenständige Serie. Voyager hingegen habe ich ebenfalls geliebt, Janeway ist fast so sehr mein Lieblingscaptain wie Picard. Continue reading

Mir stinkt’s

Lieber Nachbar. Wir leben jetzt seit sechs Jahren Seite an Seite. Ich bin hauptsächlich wegen des Gartens hier eingezogen. Er ist ein Traum, ein richtig schöner, geheimer Garten, eingeklemmt zwischen Mittelalterlichen Mauern und dem kleinen Flüsschen Seyon. Ein Garten direkt am Bach, oberhalb eines Wasserfalles. Wer hat das schon? Continue reading

Mama hat jetzt keine Zeit

Am Anfang war mein Blogname eine Art Wortspiel und sollte darauf hinweisen, dass ich zwischendurch für mein Kind (und auch den Mann) nicht zur Verfügung stehe, sondern meinen eigenen Projekten nachgehe.

Das war vor sechs Jahren…. Unterdessen brummt mein Geschäft, der Sohn wird grösser und entgegen allen Prophezeiungen ist er heute betreuungsintensiver als damals, als er noch nicht zur Schule ging. Continue reading

Vernetzt im September

Oh Ihr Lieben, mögt Ihr noch mehr Ausreden hören, weshalb ich kaum zum Lesen, geschweige denn zum Schreiben komme? Ich auch nicht mehr. Der September verging im Flug, keine Ahnung wo die Tage geblieben sind. Der Kurze hat sich in der Schule gut eingewöhnt, war erstmal auf dem Rummelplatz und durfte erstmals selber den Landrover im Gelände fahren. So viel Neues und Muddi stolpert irgendwie den Veränderungen hinterher, während sie versucht, hier alles zusammenzuhalten. Continue reading

Anna Maria Sanders: „Ich dreh gleich durch!“

„Ich dreh gleich durch!“ sei, so wurde mir in einer FB-Gruppe für Eltern von ADHS-Kindern versichert, das beste Buch, das über das Thema ADHS je geschrieben worden sei. Das tönt natürlich nicht schlecht und auch der Klappentext hat mich angesprochen. Continue reading