Ueber den Gotthard

Yvonne Rogenmoser: „Über den Gotthard“

Der Gotthard. Sagenumwobener Übergang über die Alpen, einer der wichtigsten Pässe Europas und lange Zeit Verbindung zwischen Italien und Deutschland. Viele verschiedene Starssen haben schon Luzern mit dem Tessin verbunden. Stege zur Rämerzeit, Säumerpfade im Mittelalter und später eine fahrbara Strasse für Kutschen. Insbesondere die Postkutsche, die in Rekordzeit von Luzern nach Bellinzona fuhr und in dem berühmten Bild von Rudolf Koller verewigt wurde. Continue reading

TiBine / Pixabay

The Big Picture

Finde deine Vision und setze sie um…
Behalte das Grosse Ganze im Auge….
Wozu bist du hier und welche Spuren willst du im Leben der Menschen hinterlassen…

Immer wieder dieselben Fragen in der Mitte des Lebens. Midlife Crisis?

Ich habe in letzter Zeit einige Marketing-Online-Seminare besucht in der Hoffnung, dabei etwas für mein Business mitnehmen zu können. Stetige Weiterbildung und Weiterentwicklung ist mir wichtig, sowohl im beruflichen als auch im persönlichen Bereich. Als Geschäftsfrau muss ich mich schliesslich selber vermarkten und als Alleinunternehmerin stehe ich mit meiner Person gerade und kann mich nicht hinter einem eloquenten Firmennamen und einem hübschen Logo verstecken. Continue reading

leitwoelfe sein

Jesper Juul: „Leitwölfe sein – Liebevolle Führung in der Familie“

Es ist jetzt auch schon wieder ein paar Monate her, dass Jesper Juuls neues Buch veröffentlicht wurde (bald schon kommt das Nächste). Und ich sitze gerade hier, denke dass ich endlich etwas darüber schreiben sollte und frage mich, weshalb mir das so grosse Mühe bereitet.

Unser Sohn braucht Leitplanken und jemand, der vorausgeht, ihn anführt. Tun wir Eltern das nicht, ist er orientierungslos, macht viel Unsinn und wird in seiner Unsicherheit auch mal aggressiv. Es ist unsere Aufgabe, ihm zu zeigen, wo der Norden liegt – hinfinden tut er dann selber. Continue reading

IMG_20160419_092309

#Morgenlauf

Eigentlich ging ich im Januar wegen eines nicht enden wollenden Hustens zur Hausärztin. Über den war sie nicht so besorgt, sehr wohl aber wegen der Tatsache, dass mein Blutdruck seit über einem Jahr an der Obergrenze schrammt. In Verbindung mit anderen Risikofaktoren müsse ich endlich mal ein paar Kilo abnehmen und noch wichtiger: Wieder in Bewegung kommen. Continue reading

Lesefutter

Gelesen im Frühjahr 2016

Es ist ein Kreuz: Kaum hat man mal etwas Luft, will man so viele Rückstände aufholen, dass man darüber in einen totalen “Get Shit done”-Stress kommt. Am Ende sitzt man dann auf dem Sofa und das spannende Buch, das man am Lesen ist, fällt einem auf die Nase. Das muss ändern, denn Monat für Monat kommen so viele neue, tolle Bücher auf den Markt, dass man auch in einem langen, von Freizeit durchzogenen Leben unmöglich alle durchlesen kann. Deshalb an dieser Stelle wieder nur eine kleine Zusammenfassung. Continue reading

coffee-break-1177540_1920

Bitte weitersagen! Erstes Schweizer Treffen der Familienbloggerinnen und Familienblogger

Es begab sich aber zu der Zeit, als vierzig Tage und vierzig Nächte lang Regen vom Himmel fiel und sich die Tiere zu je einem Paar, das Männlein und sein Weiblein, zu sammeln anfingen, dass sich zwei ziemlich gut erhaltene Damen mittleren Alters irgendwo zwischen Zürich und Bern zu einem Mittagessen trafen. Die Damen stammten aus Bloggerhausen und waren unter den Namen “Mama on the Rocks” und “Mama hat jetzt keine Zeit” weltbekannt. Continue reading

Ins Netz gegangen (Bild: Efraimstochter / Pixabay)

Vernetzt im Mai 2016

Im Mai feierten der Mann und ich 25 Jahres unseres Zusammenseins. Ein Vierteljahrhundert! Das muss man sich mal geben.
Was war sonst noch so im Mai? schönwettrige Feiertage, die wir statt beim Campen mit den Nachbarn bei uns im Garten beim Grillen verbrachten. Unser jährlicher Flohmarkt mit viel Spass und Alkohol. Ein heiss geführter Abstimmungskampf darüber, ob unser 400-Seelen-Städtchen mit der nächst grösseren Stadt fusionieren soll oder nicht, bei dem selbst die Kinder mit einbezogen (oder soll ich sagen: instrumentalieisert) werden. Pausenhofplatzschlägereien über einem politischen Thema! Continue reading

Der Joggel

Der Joggel

Ich glaube es war im September 1979, dem Jahr, das als das Heisseste überhaupt in die Geschichte einging, bis sein Rekord im Hitzesommer 2003 gebrochen wurde. Meine Mutter war mit meinem kleinen Bruder schwanger. Ich war acht Jahre alt und es war Jahrmarkt im dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin.

Hatte ich einen Marktbatzen bekommen? Vermutlich schon. Es müssen wohl so zwei oder fünf Franken gewesen sein, die meine Schwester und ich zum Verjubeln bekommen hatten. Die haben wir sicher auch ausgegeben, denn an solchen Dorffesten fehlt es ja nicht an Gelegenheiten. Continue reading

die vulkanos lassens krachen

Franziska Gehm: „Die Vulkanos lassen’s krachen!“ (Hörbuch)

Nach dem ersten Band („Die Vulkanos pupsen los!“) wollte Kurzer natürlich die Fortsetzungen nicht verpassen. Von „Die Vulkanos sind bombig“ lasen wir noch das Buch vor und „Die Vulkanos lassen’s krachen“ schliesslich haben wir mal als Hörbuch versucht. Schliesslich versteht er mit sechs Jahren Hochdeutsch gut genug, um auch einem Hörspiel folgen zu können. Continue reading